Mo., 24.06.2019

Kommentar zu den Noventi Open Alles im grünen Bereich?

Ein Blick auf den Nebenplatz des Gerry-Weber-Stadions.

Ein Blick auf den Nebenplatz des Gerry-Weber-Stadions. Foto: Thomas F. Starke

Von Hans Peter Tipp

Am Ende gewinnt Roger Federer. Alles also wie immer beim Rasenturnier in Halle, das wegen der finanziellen Turbulenzen des bisherigen Geldgebers zum ersten Mal seit der Premiere nicht mehr den Namen Gerry Weber Open trug? Alles gut?

Die Bilanz des Turnierdirektors Ralf Weber klang jedenfalls ähnlich wie in den vergangenen Jahren: tolles Gesamterlebnis, wunderbares Tennis und viele Entertainment-Höhepunkte. Sie fiel auch deshalb so positiv aus, weil der von ihm als »Kraftakt« bezeichnete kurzfristige Austausch des Namenssponsors recht geräuschlos über die Tennis- und die Showbühne gegangen war. Noventi statt Gerry Weber – das fiel vor Ort nicht groß ins Gewicht. Was auch daran lag, dass sich der neue Namens- und Geldgeber dezent im Hintergrund hielt. Erst in der Schlussphase des Turniers suchten die Repräsentanten des Unternehmens den Weg in die Öffentlichkeit.

Die zweitbeste Zuschauerzahl in der Geschichte des Turniers (115.900) ist aber nicht nur ein Beleg, dass die Mischung aus Weltklassetennis und ansprechenden Musik-Acts zieht. Sie muss für Weber auch Verpflichtung sein, die Zukunft des Turniers am gewohnten Ort sicherzustellen. Die Zuschauer wollen, dass es weitergeht. Vor allem wollen sie, dass es in Halle weitergeht.

Damit es auch so kommt, sind drei Dinge nötig. Erstens: Für das Namensrecht am Stadion, das noch den Schriftzug des bisherigen Hauptsponsors trägt und zugleich an Turnier-Initiator Gerhard Weber erinnert, muss ein neuer Geldgeber gefunden werden. Zweitens: Auch der Name des Turniers muss langfristig vergeben werden. Drittens: Weber muss jemanden finden, der Roger Federer in der Rolle als »Turnierbotschafter« nachfolgen kann. Denn soviel steht fest: Der Schweizer, der am 8. August seinen 38. Geburtstag feiert, wird nicht mehr ganz so oft in Halle gewinnen.

Erst, wenn all diese Aufgaben langfristig gelöst sind, kann es mit Blick auf das Rasenturnier in Halle wieder guten Gewissens heißen: alles im grünen Bereich.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6717970?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F6613939%2F6613941%2F