Nach der Zerstörung von Schulen im Irak durch den „Islamischen Staat“ bauen Grünhelme zwei neue Gebäude für die Kurden „Sie waren dankbar, dass sie nicht vergessen waren“

Mit jesidischen Arbeitern haben die Grünhelme die Schule in Gerke Hasare fertiggestellt. Das Foto zeigt den Tag der Eröffnung.

Gerke Hasare - Der Irak ist wahrlich ein Brennpunkt der Welt. Als ich im August 2014 erstmals in das Land kam, hatte der selbsternannte „Islamische Staat“ (IS) gerade seine Offensive im Nordwesten gestartet. Mossul, die zweitgrößte Stadt des Landes, war bereits eingenommen, und im Sinjar-Gebirge, der Heimat der Jesiden, metzelten die Terroristen alles nieder, was ihnen in die Hände fiel. mehr...

Flüchtling Abu Feyrous hilft den Grünhelmen als Übersetzer. Er trotzt mit Frau und Töchtern dem Winter in diesem Zelt.

Wie Grünhelme Weihnachten im Libanon erleben und die syrischen Flüchtlinge dort malträtiert werden „Uns treibt die Zuversicht auf Besserung an“

Arsal (WB) - Im Libanon sind ein knappes Drittel der Bevölkerung Christen. Die Städte, in denen viele von ihnen leben, werden festlich geschmückt, es gab die letzten Jahre in der Hauptstadt Beirut sogar einen Weihnachtsmarkt. Vielerorts wird das Fest sehr bunt und laut gefeiert und auch viele Muslime feiern mit. mehr...


Dieses Provisorium aus Zweigen und Lehm ersetzt im Moment die vom Taifun zerstörte Schule.

Wie die Grünhelme aus Deutschland in Mosambik eine Schule bauen – WESTFALEN-BLATT-Weihnachtsspendenaktion unterstützt Organisation Jeder Ziegel für die Schule wird selbst gebrannt

Sovim (WB) - Die Bilder aus Mosambik, aus dem Ort Buzi, gingen um die Welt. Sie wurden in Zeitungen gedruckt und in der „Tagesschau“ gesendet. Sie zeigten, wie Menschen tagelang in Bäumen saßen, um sich vor den Fluten zu retten, die der Zyklon Idai mit sich gebracht hatte. Sie zeigten Zerstörung und vor allem die massive Überflutung. mehr...


Josef und Karefa helfen beim Bau der Schule in Mansadu.

Grünhelme leben und arbeiten mit der lokalen Bevölkerung – WESTFALEN-BLATT-Weihnachtsaktion unterstützt Verein „Auf dem Bau lernen wir voneinander“

Mansadu - Im westafrikanischen Sierra Leone bauen wir zwei Schulen in Dörfern, die nur schwer zugänglich sind. Heute möchte ich Sie mit dorthin nehmen und beschreiben, wie sich der Alltag der Menschen und das Zusammenleben mit uns gestalten. mehr...


Beim Bau der Schule geht es um ihre Zukunft.

Grünhelme helfen in Sierra Leone – WESTFALEN-BLATT-Weihnachtsaktion unterstützt gemeinnützige Organisation Das ganze Dorf hilft beim Bau der Schule

Mansadu (WB) - Schon wieder steckt der Geländewagen fest. Wieder aussteigen, die Schaufel von der Ladefläche nehmen und im Schlamm buddeln. Es ist heute schon das dritte Mal, und es zehrt an unseren Kräften. Die Strecke von der Provinzhauptstadt Kabala bis in unseren Projektort Mansadu, ganz im Osten des kleinen westafrikanischen Landes Sierra Leone, ist 150 Kilometer lang. mehr...


Im Oktober war Simon Bethlehem für ein paar Tage zu Hause. Da hatte er seinen Eltern Renate und Rudolf viel zu erzählen.

Wie sich Simon Bethlehem aus Gütersloh für die Arbeit der Grünhelme begeisterte und warum er heute selber einer ist Aus Isselhorst zu humanitären Einsätzen in alle Welt

Gütersloh - Ein TV-Bericht über Rupert Neudeck brachte den Gütersloher Tischler Simon Bethlehem (34) vor Jahren in Kontakt mit den Grünhelmen. Heute ist er einer von wenigen hauptberuflichen Mitarbeitern dieser Hilfsorganisation und unterstützt in einigen Ländern die örtliche Bevölkerung, etwa beim Bau von Schulen. mehr...


Der „Rasen“ ist aus Plastik: Ein syrischer Großvater sitzt mit seinen Enkelinnen vor seiner Flüchtlingsunterkunft im Libanon.

Die Grünhelme aus Deutschland helfen in libanesischen Flüchtlingslagern Ihre Heimat ist nah, und doch unerreichbar

Gütersloh/Arsal - Sie können ihr Zuhause sehen, Tag für Tag. Die hellen Berge des Kalamoun-Gebirges sind von der Grenzstadt Arsal im Libanon gut zu erkennen. Und so werden Zehntausende Syrerinnen und Syrer täglich an ihre Heimat erinnert – ohne zurück zu können. mehr...


Im Flüchtlingslager Arsal im Libanon, in dem viele Menschen ihre Behelfsunterkünfte selber bauen müssen, bringt Simon Bethlehem diesen syrischen Frauen und Mädchen bei, wie man Holzlatten verzapft.

Weihnachtsspendenaktion des WESTFALEN-BLATTES „Romantik reicht nicht“

Troisdorf - Die Weihnachtsspendenaktion des WESTFALEN-BLATTES unterstützt diesmal die „Grünhelme“, die 2003 von Christel und Rupert Neudeck gegründet wurden. Zusammen mit der örtlichen Bevölkerung bauen die Helfer um Tischler Simon Bethlehem (34) aus Gütersloh in Afrika und Asien Schulen und Sanitätsstationen und leisten Nothilfe nach Katastrophen. mehr...


Syrische Kinder in einem Flüchtlingslager in Arsal im Libanon.

WESTFALEN-BLATT-Weihnachtsaktion Unterstützung für die Grünhelme

Liebe Leserinnen, liebe Leser! In diesem Jahr wird die Vorweihnachtszeit eine sein, wie wir sie noch nicht erlebt haben. Mit eingeschränkten Kontakten, mancherorts vielleicht ohne Gottesdienste. Trotzdem möchte das WESTFALEN-BLATT an seiner Tradition festhalten, zum Jahresende den Blick über den Tellerrand zu werfen und um Spenden für einen guten Zweck zu werben. mehr...


1 - 9 von 9 Beiträgen

Die Weihnachtsspendenaktion 2020

2020-spendenaktion-grünhelme-vignette

Zur Website des Grünhelme e.V.

Die Weihnachtsspendenaktion des WESTFALEN-BLATTES unterstützt diesmal die Arbeit der Grünhelme um den Gütersloher Simon Bethlehem.

Spendenstand: 118.082 Euro

Für Spenden nutzen Sie bitte das Konto

Grünhelme e.V.
Deutsche Bank
IBAN DE92 7007 0024 0200 0008 00
Stichwort „Leserspende“

Für eine Spendenquittung notieren Sie bitte Ihre Adresse auf dem Überweisungsträger.
Fragen zur Spendenaktion? Wir helfen Ihnen unter 0521/585-254 .

Auf YouTube finden Sie den Podcast
Romantik reicht nicht “, in dem Christel Neudeck (77) eine Stunde lang aus ihrem bewegten Leben erzählt und beschreibt, wie Richard von Weizsäcker und Marion Gräfin Dönhoff die Helfer in der Not unterstützt haben.