>

Do., 24.07.2014

Israelische Spieler waren angegriffen worden Sicherheitsvorkehrungen beim Testspiel gegen Haifa

Der SCP spielt am Samstag gegen Maccabi Haifa

Der SCP spielt am Samstag gegen Maccabi Haifa Foto: Thoman F. Starke

Wörgl/Achenkirch (WB/pk/dpa). Fußball-Bundesligist SC Paderborn wird das Testspiel gegen Maccabi Haifa am Samstag im österreichischen Wörgl (18 Uhr) unter besonderen Schutzmaßnahmen austragen.

Wie Pressesprecher Matthias Hack erklärte, werde man das Spiel »nur mit Sicherheitsvorkehrungen durchführen«. Alle Paderborner Fans, die zum Spiel kommen wollen, würden deshalb gebeten, ihren Personalausweis mitzubringen. Außerdem soll es Einlasskontrollen geben.

Eine Absage der Begegnung sei kein Thema. »Wir wollen dieses Testspiel, weil es einfach ein guter Gegner ist«, sagte Hack. »Es ist schade, dass solche politischen Dinge zu Lasten des Sports gehen.«

Manager Sport Michael Born betonte, dass man das Spiel nicht deshalb absagen sollte, weil in dem Land des Gegners Kampfhandlungen stattfinden: »Ich denke, da sollte der Sport im Vordergrund stehen. Für mich ist das eine unfassbare Eskalation, wenn Sportler auf einem Platz angegriffen werden.«

Am Mittwochabend musste ein Testspiel der Israelis gegen den OSC Lille nach pro-palästinensischen Demonstrationen und tätlichen Angriffen auf die Spieler abgebrochen werden.

Kommentare

Sport ist frei von Politik

Es ist schon schlimm, wenn manche Deppen Politik und Konflikt in den Sport hinein tragen. Die Sportler können nichts dafür!
Umso wichtiger ist so ein Zeichen, dass man solche Spiele macht!

1 Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2633537?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198358%2F