Breitenreiter: »Die erste Hälfte war eine echte Enttäuschung«
5:0-Sieg im letzten Test

Achenkirch (WB/pk). Der SC Paderborn hat das letzte Testspiel im Trainingslager am Montag 5:0 (0:0) gewonnen.

Dienstag, 29.07.2014, 08:50 Uhr aktualisiert: 29.07.2014, 11:20 Uhr
Breitenreiter: »Die erste Hälfte war eine echte Enttäuschung« : 5:0-Sieg im letzten Test
Stefan Kutschke bliebe gegen den österreichischen Drittligisten ohne Treffer. Foto: Oliver Schwabe

Gegen den österreichischen Regionalligisten WSG Wattens trafen Mahir Saglik in der 54. Minute, Süleyman Koc (57., 78.), Moritz Stoppelkamp (77.) und Marvin Duksch (78.).

»Die erste Hälfte war eine echte Enttäuschung«, sagte Trainer André Breitenreiter.

Heute stehen noch zwei Einheiten an, um 21.45 Uhr geht dann der Flieger von München nach Paderborn.

Paderborn: Lück (46. Nübel) - Heinloth (63. Vucinovic), Welker (46. Strohdiek), Hünemeier, Hartherz - Rupp (46. Vrancic), Pepic (63. Duksch) - Ouali (46. Koc), Maier (46. Stoppelkamp) - Saglik (63. Kachunga), Kutschke

Unsere Video-Interviews aus dem Trainingslager:

Kommentare

chefplaner  schrieb: 29.07.2014 09:08
Die Vorfreude steigt weiter
Dieses Jahr gibts statt kleiner Besorgnisse nur Euphorie! Wir haben doch nichts zu verlieren! Dafür wird sich entschuldet, konsolidiert, Infrastruktur erweitert... Abgesehen davon hat man eine starke Aufstiegsmannschaft weiter verstärkt.

Und was Nachverpflichtungen (linker Verteidiger?) angeht: man hat Zeit. Meistens lohnt es sich ohnehin, bis zum Ende der Transferperiode zuwarten, weil a) der Markt noch mal in Bewegung kommt, und b) sich dann zeigt, ob möglicherweise z. B. aufgrund einer Verletzung eine andere Position noch dringender neu besetzt werden muss. Aus dem selben Grund ist es oft hilfreich, wenn man im Winter noch mal reagieren kann.

Das Testspiel gestern habe ich nicht gesehen, aber am Ende eines Trainingslagers gerade mit einer Aufstellung, die insbesondere in der ersten Hälfte nicht die Startelf zu Saisonbeginn sein wird (Lück, Welker, Pepic, Maier dazu ein noch nicht ganz in Top-Form befindlicher Hartherz) zählen fünf Tore in einer Halbzeit, wenn man dann "ernst macht", besonders viel und geben Selbstvertrauen.

Das Wichtigste ist jedoch, dass alle gesund aus dem Trainingslager zurück kommen!

So, und nun noch Libori feiern, und dann geht´s los!
1 Kommentare
Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2642279?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198358%2F
Bauen für die Nach-Corona-Zeit
Höffner wird am 30. Juli das neue Möbelhaus in Paderborn eröffnen. Foto: Oliver Schwabe
Nachrichten-Ticker