>

Sa., 09.08.2014

Paderborn schlägt Everton 3:1 Generalprobe gelingt

Paderborns Jens Wemmer (Mitte) setzte sich gegen zwei Spieler des FC Everton durch.

Paderborns Jens Wemmer (Mitte) setzte sich gegen zwei Spieler des FC Everton durch. Foto: Oliver Schwabe

Von Matthias Reichstein

Paderborn (WB).  Mit dem Test gegen den FC Everton hat Bundesligist SC Paderborn am Samstag die Saisonvorbereitung abgeschlossen. Der 3:1-Sieg war dabei ein toller Achtungserfolg.

Der FC Everton, im Vorjahr Fünfter der Premiere League, war allerdings ohne seinen Top-Star aufgelaufen: Romelu Lukaku saß auf der Tribüne. Belgiens WM-Star wurde eine Woche vor Ligastart (Everton beginnt bei Leicester City) geschont.

Im Überblick

SC Paderborn: Kruse - Wemmer (63. Heinloth), Ziegler (81. Maier), Hünemeier (81. Welker), Hartherz (63. Brückner) - Bakalorz (63. Vucinovic), Vrancic (81. Pepic) - Koc (63. (63. Ouali), Rupp (63. Ducksch), Stoppelkamp (63. Strohdiek) - Kutschke (63. Saglik)
FC Everton: Howard - Hibbert, Jagielka, Alcaraz, Baines - Besic, Barry - McGeady (87. Hope), Barkley (46. Osman), Pienaar (59. Naismith) - Long (79. McCarthy)
Tore: 0:1 Long (12.), 1: 1 Stoppelkamp (FE./15), 2:1 Dusch (68.), 3:1 Brückner (76.)
Gelbe Karten: Hartherz, Hünemeier - Besic
Zuschauer: 6652

Umgeknickt: Lukas Kruse lange behandelt

Die Partie begann mit einer Schrecksekunde. In Minute fünf knickte Paderborns Schlussmann Lukas Kruse beim Rückwärtslaufen um, musste minutenlang behandelt werden, konnte dann aber weitermachen. Paderborn präsentierte sich lauffreudig, zweikampfstark, stand in der Defensive sehr stabil und spielte damit insgesamt viel besser als vor einer Woche beim 0:1 gegen Wigan Athletic. Und die Hausherren ließen sich auch nicht von einem Rückstand aus dem Konzept bringen: Chris Long (12.) war es, der mit einem Diagonalball aus 14 Metern genau in den Winkel die Führung für die Gäste besorgte. Ein Treffer, der das Eintrittsgeld schon wert war. Das 1:0 der Gäste hielt aber nur zwei Minuten. Praktisch im Gegenzug legte Evertons Schlussmann den heranstürmenden Stefan Kutschke, den fälligen Strafstoß verwandelte Moritz Stoppelkamp sicher zum 1:1.

Kutschke (17.) und Stoppelkamp (27.) konnten Paderborn sogar schon in Halbzeit eins in Front schießen, doch Howard war hier wacher und passte auf. Den besten Angriff leitete Jens Wemmer (39.) ein, doch sein Zuspiel verfehlte Kutschke knapp. Süleyman Koc (42.) hatte auch noch eine gute Szene, doch zur Pause blieb es beim Remis.

Breitenreiter bringt die zweite Garnitur

Hinten sicher, vorne noch etwas zu verspielt – in Durchgang zwei blieb der SCP konzentriert, der vorn immer anspielbare Kutschke (55.) hatte erneut eine Chance, doch es blieb beim 1:1.

Nach gut einer Stunde brachte Trainer André Breitenreiter seine zweite Garnitur und schickte sieben (!) Neue aufs Feld. Einen Bruch im Spiel gab's nicht. Im Gegenteil: Die Einwechselspieler sorgten für viel frischen Wind. Eine Flanke von Idir Ouali köpfte Marvin Ducksch (68.) zum 2:1 ins Netz. Daniel Brückner (76.) erhöhte gar noch auf 3:1. Einen Schuss von Mahir Saglik wehrte Howard ab, Brückner konnte aber abstauben. Damit die gelungene Generalprobe perfekt. Nächste Woche steht mit der Pokalpartie in Leipzig das erste Pflichtspiel auf dem Programm.

Kommentare

Wer wird deutscher ....

....... nur der SCP!

möchte man den SCP vorne sehn, sollte man die Tabelle drehn...gähn!

Gut für das Selbstvertrauen

Ein Sieg zum richtigen Zeitpunkt. Der ist gut für das Selbstvertrauen. Es war zwar nur ein Testspiel, aber Everton ist schon eine Hausnummer.
Jetzt kommende Woche in Leipzig die Leistung bestätigen und dann hoffentlich am ersten Spieltag die ersten BuLI-Tore machen und drei Punkte einfahren.

Tolle Leistung

Wer den 5. der Premierleague schlägt wird selbstverständlich auch unter den ersten 3 in der 1.BL landen.....schöne Grüße an die Versager in DO, M, LEV, S04 usw. .....wir haben den kommenden deutschen Meister gesehen,
wer ist WOB ? HOFF ???? HIer rollt die Tormaschine PB auf die BL 1 zu.... wenn ich das 3-1 jetzt mal hochrechne müsste gegen Mainz 05 auf jeden Fall so ein 5-7:1 drin sein......(eins kassiert auch so ein Top-Team wie der SCP mal....)

Bei der WM

Nach der WM dachte ich, gegen den Torwart sind nie mehr als zwei Tore möglich... Aber bei der WM gab es eben auch keinen SCP!

Naja, bisher musste man sich ja laufend anhören, wer angeblich direkt wieder aufsteigt, während wir jeder Woche haushoch verlieren würden...

Schönen Gruß!

4 Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2663740?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198358%2F