Meha und Saglik machen Fortschritte, Pause für Welker und Bertels
Duo kämpft sich ran

Paderborn (WB). Für einen Einsatz in der Englischen Woche wird es noch nicht reichen, aber das Comeback zweier Hoffnungsträger beim SC Paderborn rückt näher. Sowohl Alban Meha als auch Mahir Saglik sind nach langer Verletzungspause wieder im Training. Doch es gibt auch neue schlechte Nachrichten.

Donnerstag, 18.09.2014, 13:42 Uhr aktualisiert: 18.09.2014, 13:50 Uhr
Meha und Saglik machen Fortschritte, Pause für Welker und Bertels : Duo kämpft sich ran
Alban Meha (zweiter von links) und Mahir Saglik (rechts) waren die Garanten des Paderborner Aufstiegs. Jetzt schuften sie für ihr Comeback.

Nachwuchstalent Tim Welker hat sich die Hand gebrochen und fällt vorerst aus. Die Verletzung zog sich der Innenverteidiger wohl schon im Westfalenligaspiel der U 23 am Sonntag gegen den SV Schermbeck (1:1) zu, festgestellt wurde sie aber erst gestern Nachmittag anhand einer Röntgenaufnahme.

Genau untersucht wurde am Abend auch Thomas Bertels. Der Linksfuß, der nach mehrmonatiger Verletzungspause (Fersenbein-OP, Stressfraktur im Mittelfuß) erst am Samstag beim 0:0 gegen den 1. FC Köln sein Erstliga-Debüt gefeiert hatte und zuletzt schmerzfrei war, klagt nun über eine Entzündung am Fußballen. Bertels droht erneut eine Pause, eine genaue Diagnose steht noch aus. Ebenfalls mit dem Training aussetzen musste Daniel Brückner. Der zurzeit gesetzte Linksverteidiger hatte sich gegen Köln das Knie verdreht und beklagt in Folge dessen Adduktorenprobleme. Sein Einsatz am Samstag im Heimspiel gegen Hannover 96 (15.30 Uhr) scheint aber nicht gefährdet.

Comeback erst Mitte Oktober

Meha und Saglik sind weder gegen Hannover noch anschließend bei Bayern München (23. September) und Borussia Mönchengladbach (27. September) ein Thema, aber sie sind auf dem Weg der Besserung. In der Vorsaison erzielte das Duo allein 27 der 63 Tore für den Aufsteiger. Meha hatte sich zum Ende des Trainingslagers in Österreich einen Riss des Außenmeniskus zugezogen und wurde Anfang August von Dr. Ulrich Boenisch in Augsburg operiert, Saglik erlitt beim Aufwärmen am 1. Spieltag gegen Mainz einen Muskelbündelriss in der Wade.

Saglik begann in dieser Woche mit dem Lauftraining, Meha ist schon weiter und absolvierte gestern seine erste Einheit mit der Mannschaft. »Beide liegen voll im Plan. Jetzt werden wir das Pensum von Tag zu Tag langsam steigern, aber wir werden nichts überstürzen. Sie brauchen Zeit«, sagte Physiotherapeut Jörg Liebeck. »Vor allem Alban fehlt noch Luft, er war sehr lange raus«, sagte Trainer André Breitenreiter. Sowohl Meha als auch Saglik werden wohl auch am ersten Oktoberwochenende in Leverkusen noch fehlen, realistisch erscheint ein Comeback nach der Länderspielpause am 19. Oktober im Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2750461?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198358%2F
Tönnies darf wieder schlachten
Rheda-Wiedenbrück: Frisch geschlachtete Schweine hängen in einem Kühlhaus des Fleischunternehmens Tönnies. Foto: Bernd Thissen/dpa
Nachrichten-Ticker