>

Mo., 10.11.2014

Paderborn verliert 0:3 – Augsburgs Torschütze Tobias Werner wusste es schon vorher Kruses Kumpel trifft doppelt

Und wieder hat es eingeschlagen: Tobias Werner dreht schon ab, Lukas Kruse krabbelt dem Ball vergeblich hinterher.

Und wieder hat es eingeschlagen: Tobias Werner dreht schon ab, Lukas Kruse krabbelt dem Ball vergeblich hinterher. Foto: dpa

Von Matthias Reichstein

Augsburg (WB). Wenn sich Bundesligaspieler besonders schätzen, aber in unterschiedlichen Klubs spielen, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass irgendwann aus dem guten Freund ein Gegner wird. Am Samstag traf Augsburgs Tobias Werner gegen seinen Spezi Lukas Kruse im Paderborner Tor auch noch doppelt.

 »Der Fußball ist kurios. Fast 100 Spiele hatte ich Zeit, einen Doppelpack zu machen. Und dann kommt der beste Freund um die Ecke, und es gelingt genau in diesem Spiel.« Tobias Werner war beim 3:0 (1:0)-Sieg des FC Augsburg der strahlende Matchwinner und klang bei den Spielerinterviews nach der Partie doch sehr nachdenklich.

Augsburgs Außenstürmer und Paderborns Torhüter Lukas Kruse kennen sich seit sechs Jahren. Beide trugen bis 2010 gemeinsam das Trikot des FCA und aus Kollegen wurden Freunde. »Es hat bei uns vom ersten Tag an gepasst«, sagte Werner über die gemeinsame Zeit.

Am Samstag wurde das dicke Band gegenseitiger Sympathie allerdings auf eine besonders harte Bewährungsprobe gestellt: Ausgerechnet gegen seinen Kumpel Kruse gelangen Werner zwei Tore in 90 Minuten.

Den ausführlichen Bericht lesen Sie in der Montagausgabe des WESTFALEN-BLATTS.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2864727?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198358%2F