>

So., 15.02.2015

Nach dem Punktgewinn in Köln: SCP setzt auf neues Selbstvertrauen Hannover steht gegen Paderborn unter Druck

Paderborns Lukas Rupp hängt sich beim Spiel in Köln rein.

Paderborns Lukas Rupp hängt sich beim Spiel in Köln rein. Foto: Stefan Hörttrich

Hannover (dpa). Im Duell der Sieglos-Teams wollen Hannover 96 und der SC Paderborn am Sonntag (17.30 Uhr/Sky) ihren Negativlauf in der Fußball-Bundesliga beenden.

Während die Niedersachsen keine ihrer letzten vier Begegnungen für sich entscheiden konnten, blieb der Aufsteiger aus Ostwestfalen sogar zehn Spiele ohne Erfolg. »Wir müssen unbedingt den Dreier holen«, sagte 96-Manager Dirk Dufner.

In der Winterpause schielte Hannover noch in Richtung Europa, jetzt geht der Blick eher in den Tabellenkeller. Noch schlechter als in Hannover sieht es derzeit in Paderborn aus.

Trainer André Breitenreiter, der von 1991 bis 1994 für 96 auf Torejagd ging, hofft auf neues Selbstvertrauen aus dem 0:0 beim 1. FC Köln. »Wir wollen daran anknüpfen und mit kleinen Schritten zum Erfolg zurück«, meinte Breitenreiter.

Trotz der Talfahrt und dem Absturz in die Abstiegszone sieht der Ex-Profi sein Team nicht unter besonderem Druck. »Wir müssen überhaupt nichts«, meinte Breitenreiter.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3074677?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198358%2F