>

Sa., 26.09.2015

0:0 gegen Spitzenteam, aber Rot für Lakic Starke Schlussphase gegen St. Pauli

Paderborns Daniel Brückner im Zweikampf gegen Waldemar Sobota vom FC St. Pauli.

Paderborns Daniel Brückner im Zweikampf gegen Waldemar Sobota vom FC St. Pauli. Foto: Oliver Schwabe

Von Matthias Reichstein

Paderborn (WB). Nach einer schwachen ersten Hälfte hat sich der SC Paderborn am Samstag ein 0:0 gegen den FC St. Pauli erkämpft. Bitter nur: In der Schlussminute sah der eingewechselte Srdjan Lakic die Rote Karte. Wegen eines angeblichen Ellbogenschlages gegen Philipp Ziereis. Nächster Gegner des SCP ist am 5. Oktober der MSV Duisburg.

Auf drei Positionen änderte Paderborns Trainer Markus Gellhaus seine Elf: Daniel Brückner, Marc Vucinovic und Idir Ouali durften beginnen, Florian Hartherz, Christian Bickel (nicht im Kader) und Süleyman Koc mussten ihren Platz räumen. Paulis Coach Ewald Lienen brachte Jeremy Dudziak und Lennart Thy für Enis Alushi (Zerrung) und John Verhoek (Bank).

»Hier spielt nur einer, der FC St. Pauli und sonst keiner«, skandierten die Hamburger Anhänger und so war es in Halbzeit eins auch: Es stürmten nur die Gäste, hatten fünf richtig gute Möglichkeiten, nutzten aber keine. Das lag einmal mehr an Lukas Kruse.

Paderborns Keeper, seit Wochen der einzige SCPer mit konstant guten Leistungen, entschärfte die Schüsse von Maier (4./29.), Buchtmann (5.), Ziereis (5.) sowie Thy (13.) und hielt damit die Null fest. Vorne war der SCP extrem harmlos: Keine Torchance, nicht einmal eine, Ecke - Robin Himmelmann im Kasten der Paulianer wurde nicht einmal geprüft.

Pech hatte Paderborn in Minute 10: Oliver Kirch (Verdacht auf Zerrung im Oberschenkel) musste runter und wurde durch Dominik Wydra ersetzt.
Nach der Pause setzte Pauli wieder das erste Signal. Thy (48.) legte sich nach einem Konter aber den Ball etwas zu weit vor und konnte Kruse nicht überwinden.

Jetzt wurde aber auch endlich der SCP wach. Nick Proschwitz (49.) zwang Himmelmann zur ersten Abwehraktion. Hier hätte der Torjäger aber besser quer zum völlig freien Kevin Stöger gepasst.

Die Ostwestfalen kamen nun besser ins Spiel, agierten zielstrebiger, standen kompakter, machten die Räume enger und konnten so die Partie offener gestalten.

Bakalorz (70.), und Mahir Saglig (83./Außennetz) suchten im zweiten Abschnitt zumindest auch mal den Abschluss, etwas Zählbares kam gegen die beste Defensive der 2. Liga aber nicht heraus.

Statistik

Paderborn: Kruse - Ndjeng, Hoheneder, Wahl, Brückner - Bakalorz, Kirch (10. Wydra) - Vucinovic, Stöger (79. Saglik), Ouali - Proschwitz (68. Lakic)
St. Pauli: Himmelmann - Hornschuh, Sobiech, Ziereis, Buballa - Rzatkowski, Buchtmann - Sobota (75. Choi), Maier (79. Fafa-Picault), Dudziak (62. Kalla) - Thy
Schiedsrichter: Harm Osmers (Hannover)
Gelbe Karten: Ouali, Bakalorz - Buchtmann
Rote Karte: Lakic (90.)
Zuschauer: 13.102

Kommentare

Lukas Kruse

Bisher in jedem Spiel mit Bestnoten beim SCP und nun "Mann des Spieltags" beim "kicker": Lukas Kruse!

Glückwunsch dazu!!!

Elf Wollende müsst ihr sein!

Natürlich ist eine gewisse Verunsicherung in unserer Lage normal. Daher ist Stabilität und Kompaktheit momentan das Wichtigste. Ein gewohnt starker Kruse und eine sich einspielende Innenverteidigung sind der Schlüssel. Leider wird unsere Außenverteidigung im nächsten Jahr komplett anders aussehen.

Die Verletzungsanfälligkeit von Kirch hatte ich befürchtet. Aber Wydra ist nicht schlechter.

Und die unwilligen - weil wechselwilligen Rafa, Koc und Stoppel - habe ich heute nicht vermisst. Gut, dass man sich von den anderen "Reisenden" schnell getrennt hat (Ausstiegsklauseln). Das Halten bringt nichts, wie man sieht! Uns helfen nur "Wollende". Die anderen sollen doch ihren Marktwert weiter halbieren!

Ich konnte leider nicht erkennen, was in der Nachspielzeit war. Ich hoffe, das Laki nur kurz gesperrt wird. Dann klappt´s auch mit den Toren wieder. Wobei der "alte" Mahir in den letzten Wochen die meiste Torgefahr ausgestrahlt hat (Leipzig/Bibi; gestern beste Chance). Er ist für mich der, den ich zur zweiten Halbzeit immer bringen würde. Da spielt seine einzige Schwäche (Laufbereitschaft) keine große Rolle!

2 Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3532825?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198358%2F