>

Mi., 14.10.2015

Nach dem Über­ra­schungs­coup: Neuer Trainer des Zweitligisten vorgestellt – 600 Zuschauer beim ersten Training Effenberg: »I am the new one«

Stefan Effenberg und Präsident Wilfried Finke zu Beginn der Pressekonferenz.

Stefan Effenberg und Präsident Wilfried Finke zu Beginn der Pressekonferenz. Foto: Besim Mazhiqi

Von Sebastian Bauer, Lars Rohrandt und Peter Klute

Paderborn (WB). Stefan Effenberg, neuer Trainer des Fußballzweitligisten SC Paderborn, ist auf einer 45-minütigen Pressekonferenz des Vereins am Mittwoch vorgestellt worden. Sie begann mit etwas Verspätung um kurz nach 12 Uhr. Am Vormittag war Effenberg auf dem Flughafen Paderborn-Lippstadt gelandet. Ab15 Uhr leitete er sein erstes Training. 

Effenberg live

Auch auf Facebook und Twitter haben wir die Pressekonferenz mit dem ehemaligen Weltstar des FC Bayern München begleitet:   Facebook und  Twitter (@westfalenblatt). Auf Youtube (siehe unten) ist die gesamte PK zu sehen: https://youtu.be/O_YeZt1aiBI.

Stefan Effenberg und Michael Born auf dem Weg zur PK. Foto: Besim Mazhiqi

Die Ostwestfalen hatten Effenberg am Dienstag mit einem Vertrag bis 2017 ausgestattet. Die Entscheidung fiel auf Mallorca. Im Gegensatz dazu fiel im Paderborner Land am Mittwochmorgen Schnee. Für Effenberg ist der SCP die ersten Trainerstation. Er sagte am Dienstag, Paderborn sei für den Einstieg eine Top-Adresse. Vorgänger Markus Gellhaus war nach nur sieben Punkten aus zehn Spielen vor einer Woche beurlaubt worden. 

Um 12.07 Uhr betrat Effenberg den Presseraum (Link zum Facebook-Video).

 SCP-Präsident Wilfried Finke sprach nach der Begrüßung durch Pressesprecher Matthias Hack als erster. Der Andrang sei so groß wie beim Hoyzer-Skandal, der Anlass aber deutlich erfreulicher. Effenberg sei für Paderborn der richtige Trainer zum richtigen Zeitpunkt. »Als mir der Name Stefan Effenberg vorgeschlagen wurde, war ich euphorisiert. Es waren sehr konstruktive Gespräche mit Herrn Effenberg. Vorher gab es aber sicher ein intensives Abgleichen des Marktes«, sagte der Präsident.

Effenberg spricht ruhig - und mit Wortwitz

Stefan Effenberg selbst spricht ruhig und mit Witz. Er sagt, es seien hervorragende Gespräche geführt worden. Die Konzentration gelte nun dem Spiel am Freitag gegen Braunschweig. Am Flughafen habe er beim Blick auf den Schnee gedacht, er sei in Norwegen gelandet. Auf die Frage eines Reporters mit Blick auf die Trainer Klopp und Mourinho, welcher Typ er sei, the normal one oder the special one, antwortet Effenberg: »I am the new one.« 

Auch sonst scherzte Effenberg gerne herum. Auf die vielen Gelben Karten, die er während seiner aktiven Zeit gesehen hat, angesprochen, erklärt Effenberg: »Viele davon waren natürlich unberechtigt.«

Der neue Trainer sagt, dass in der Mannschaft viel Qualität stecke. Und er betont, dass er selbstverständlich in Paderborn leben werde. »Wo denn sonst?«

Effenberg sendete auch Fußballgrüße an Arminia Bielefelds Trainer Norbert Meier (Link zum Facebook-Video).

Die gesamte Pressekonferenz im Video

Mit Blick auf die Saison sagte »Effe«, dass es in der Liga noch viele Überraschungen geben werde. Und Paderborn werde eine positive sein. Es sei seine Aufgabe, »die Jungs wieder zu Helden zu machen«.

Um 12.49 Uhr endete die erste Pressekonferenz mit Effenberg als Trainer. Der neue Chef legte in der Paderborner Benteler-Arena einen überzeugenden und zugleich unterhaltsamen Auftritt hin.

Effenbergs erste Trainingseinheit beim SCP

Das erste Training mit Stefan Effenberg begann gegen 15 Uhr auf der Paderkampfbahn, 600 Zuschauer schauten zu. Sie begrüßten Effenberg mit Beifall, er winkte zurück.  

Stefan Effenberg im Gespräch mit Asif Saric und Sören Osterland. Foto: Besim Mazhiqi

»SE« – die Initialen des neuen Chefs stehen selbstverständlich bereits auf dem Trainingsanzug. 

Die Mannschaft kam zunächst im Kreis zusammen, kurze Ansprache. Dann ging's los: Laufen, Ballübungen. Fußballeralltag. 75 Minuten waren für die erste Trainingseinheit angesetzt. Effenberg gab anschließend Autogramme.

Die nächsten Trainingseinheiten am Donnerstag und Freitag sind nicht öffentlich.

Kommentare

Ein guter Start!

Der erste Auftritt war richtig professionell. Die Zeiten der Emotionslosigkeit beim SCP sind vorbei. Das Effe bei seinem ersten Trainerjob alles daran stzen wird, einen Top-Job abzuliefern, ist doch klar, schließlich will er mehr. Wie die beiden Alpha-Tiere Effenberg und Finke es miteinander "können" bleibt abzuwarten. Ich vermute, da wird noch die eine oder andere Schlagzeile bei rausspringen.

1 Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3566374?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198358%2F