>

Mo., 09.11.2015

Viel Lob für Trainer Effenberg vom SCP-Präsidenten Finke sieht eine andere Mannschaft

Der Blick täuscht: Wilfried Finke ist sehr optimistisch.

Der Blick täuscht: Wilfried Finke ist sehr optimistisch. Foto: Besim Mazhiqi

Von Elmar Neumann

Paderborn (WB). Remis gegen Heidenheim in der Benteler-Arena: Mit diesem zweiten 1:1 in Serie konnte sich auch Paderborns Präsident Wilfried Finke nur schwerlich anfreunden.

»Das Spiel hätte nach der ersten Halbzeit schon längst zu unseren Gunsten entschieden sein müssen«, sagte er.

Mit dem Blick auf das Gesamtbild, das der SCP seit dem Trainerwechsel abgibt, hellte sich seine Miene aber schnell  auf: »Die Mannschaft, die wir jetzt sehen, ist eine deutlich andere als die, die Stefan Effenberg vor vier Wochen übernommen hat. Das ist für jeden erkennbar. Wir sind auf dem richtigen Weg. Ich freue mich auf die nächsten Spiele.«

Den ausführlichen Bericht lesen Sie in der Montagsausgabe des WESTFALEN-BLATTS.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3616482?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198358%2F