>

Di., 15.12.2015

Paderborns Trainer hat nur noch Düsseldorf im Blick Effenberg: »Der Druck ist da«

Da geht’s lang: Stefan Effenberg hat nur  Fortuna im Blick.

Da geht’s lang: Stefan Effenberg hat nur Fortuna im Blick. Foto: Besim Mazhiqi

Paderborn (WB/MR). Am Trainingstag eins nach den drei Suspendierungen war die Stimmung auf der Paderborner Paderkampfbahn gedämpft. Die Spieler wollten sich zu den Freistellungen ihrer Teamkollegen nicht äußern.

»Vielleicht in ein paar Tagen«, sagte Kapitän Marvin Bakalorz. Zu Spekulationen im »Kicker«, der Cheftrainer sei nicht Urheber der personellen Konsequenzen, sagte Stefan Effenberg am Montag: »Die Verantwortlichen des SC Paderborn haben die Entscheidung getroffen. Dem ist nichts hinzufügen.«

Weiter wollte sich Effenberg zu den Personalien Mahir Saglik, Daniel Brückner und Srdjan Lakic nicht äußern, sein Fokus liegt jetzt ausschließlich auf dem letzten Pflichtspiel in diesem Jahr: »Der Druck ist da, das Heimspiel am Montag gegen Fortuna Düsseldorf ist Abstiegskampf pur. Unser Ziel muss es sein, dass wir uns da unten etwas Luft verschaffen.«

Den ausführlichen Bericht lesen Sie in die Dienstagausgabe des WESTFALEN-BLATTS.

Kommentare

Hat er die Tabelle gesehen? Selbst bei einem Sieg verblieben wir auf einem Abstiegsplatz, woher soll da die sich zu verschaffende Luft kommen? Zumal es nach den letzten Darbietungen wohl schon ein Wunder wäre, wenn man nur einstellig verliert und ausnahmsweise mal niemand vom Platz fliegt.

1 Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3687786?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198358%2F