SC Paderborn unterliegt Leipzig mit 0:1
Kein Punkt gegen den Primus

Paderborn (WB). Der SC Paderborn muss weiter auf den Befreiungsschlag warten. Am Freitagabend verlor der Erstliga-Absteiger sein Heimspiel gegen Zweitliga-Spitzenreiter RB Leipzig nach einer guten Leistung mit 0:1 (0:0) und ist damit schon seit elf Punktspielen ohne Sieg.

Freitag, 26.02.2016, 19:41 Uhr aktualisiert: 26.02.2016, 21:12 Uhr
SC Paderborn unterliegt Leipzig mit 0:1 : Kein Punkt gegen den Primus
SCP-Keeper Daniel Heuer Fernandes klärt gegen den Leipziger Yussuf Poulsen. Foto: Besim Mazhiqi

Paderborns Trainer Stefan Effenberg stellte mit der Derby-Formation die erwartete Elf auf und auch die Partie begann so, wie es prognostiziert worden war. Die Gäste, ihres Zeichens auch das auswärtsstärkste Team der Liga, griffen früh an und verzeichneten auch fix den ersten gefährlichen Angriff.

Eine Rutscheinlage von Thomas Bertels bescherte Dominik Kaiser freie Schussbahn, doch der Kapitän traf aus acht Metern lediglich den Pfosten (6.). Eine Viertelstunde lang ließ sich der SCP von der Leipziger Pressingmaschine bearbeiten, doch dann boten sich gleich zwei Gelegenheiten, selbst in Führung zu gehen. Erst scheiterte Süleyman Koc nach einem schnell ausgeführten Freistoß von Kapitän Marvin Bakalorz an RB-Torwart Peter Gulacsi (17.), dann köpfte Tim Sebastian den Ball nach der direkt folgenden Ecke nur knapp am Tor vorbei.

Außer Ballbesitz-Fußball kam von den Leipzigern gegen gut gestaffelte Gastgeber bis zur Pause nicht mehr viel, während die Paderborner noch eine zweite Kopfballchance zu bieten hatten, aber auch Nicklas Helenius zielte nicht genau genug (35.).

Nach der letzten Gelegenheit der ersten Hälfte erspielte sich der SCP auch die erste im zweiten Durchgang und die Fans jubelten sogar über das 1:0, doch dem vermeintlichen Führungstor durch Thomas Bertels blieb fälschlicherweise die Anerkennung versagt (49.). Die Hausherren behielten aber den Vorwärtsgang bei. Aus einer Kopfball-Vorlage von Nicklas Helenius machte Süleyman Koc für Keeper Peter Gulacsi jedoch nur eine leichte Fangübung (58.).

Nichts zu fangen gab es fünf Minuten später auf der Gegenseite für Daniel Heuer Fernandes. Eine Ecke von Dominik Kaiser beförderte Ex-Nationalspieler Marvin Compper per Kopf ins Netz. Dann zeigten beide Torhüter ihre Klasse. Hier verhinderte Heuer Fernandes gegen Emil Forsberg das 0:2 (70.), dort hatte sein Leipziger Pendant etwas gegen den Ausgleich und wehrte den nächsten Helenius-Versuch in erstligareifer Manier ab (73.).

Das 1:1 hätte auch in Minute 85 fallen können, doch Jakub Sylvestr schoss nur Sekunden nach seiner Einwechslung äußerst knapp am Leipziger Tor vorbei (85.) und so blieb es bei der unglücklichen Niederlage.

Effenberg sagte nach dem Spiel: »Ich habe ein hochinteressantes Spiel gesehen. Der Leipziger Sieg ist nicht verdient. Wir hatten einige große Chancen, sind natürlich enttäuscht, aber nehmen viel Positives aus diesem Spiel mit.«

SCP: Heuer Fernandes - Heinloth, Sebastian, Wahl, Hartherz - Bakalorz, Krauße (85. Sylvestr) - Koc (67. Brasnic), Pepic, Bertels (75. Stoppelkamp) - Helenius
Leipzig: Gulasci - Klostermann, Orban, Compper, Halstenberg - Demme, Khedira – Kaiser (87. Nukan), Sabitzer, Forsberg (75. Jung) - Poulsen (83. Quaschner)
Zuschauer: 8838
Tor: 0:1 Compper (63.)
Gelbe Karten: Stoppelkamp / Sabitzer

Kommentare

chefplaner  schrieb: 27.02.2016 10:06
Erst hatten wir kein Glück, ...
In den letzten 18 Monaten hatten wir mit den Schiedsrichtern einfach kein Glück.

In der 1. Liga wurden über 10 klare Elfmeter nicht gepfiffen. Das alleine hätte für den Klassenerhalt reichen können! Einen einzigen bekamen wir! Und den sogar durch Herrn Gräfe!!!

Und nun? Gegen Sandhausen betrogen worden und gestern auch.

Sicher ist das nicht der alleinige Grund für die Misere, aber wenn´s nicht läuft, läuft alles gegen einen.

Erst hatten wir kein Glück und dann kam auch noch Pech hinzu!

Es hilft aber nichts. Wir müssen uns selbst retten. Und das heißt: 1860 München hinter uns lassen und in der Relegation mit breiter Brust auftreten. Sonst wird´s nichts und wir sind um Jahre zurückgeworfen - sportlich und wirtschaftlich!!!
1 Kommentare
Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3833831?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198358%2F
Feuerwehreinsatz am Loom
Seit 19.45 Uhr ist die Feuerwehr am Bielefelder Loom im Einsatz. Foto: Christian Müller
Nachrichten-Ticker