>

Mo., 16.05.2016

Ein Tag nach dem Desaster: Spieler verlassen wortlos das Gelände Katerstimmung nach Abstieg

Noch schnell die Sachen gepackt, dann braust Khaled Narey mit seinem weißen Mercedes vom Trainingsgelände. SCP-Kapitän Marvin Bakalorz (oben rechts) und Florian Hartherz packten ihre Sachen in Müllbeutel zusammen.

Noch schnell die Sachen gepackt, dann braust Khaled Narey mit seinem weißen Mercedes vom Trainingsgelände. SCP-Kapitän Marvin Bakalorz (oben rechts) und Florian Hartherz packten ihre Sachen in Müllbeutel zusammen. Foto: Jörn Hannemann

Am Morgen haben sich die Spieler im neu errichteten Nachwuchsleistungszentrum getroffen. Sie packen ihre Sachen in blaue Müllbeutel und Umzugskisten – und fahren wortlos mit ihren Wagen davon - oder lassen sich von ihren Frauen abholen.

Die Atmosphäre ist insgesamt angespannt, die Nerven schienen angespannt zu sein. Denn die sonst gern gesehenen Journalisten und Fotografen dürfen am Montag das Gelände nicht betreten. 

Einige wenige Fans sind trotz des Absturzes in die dritte Liga zum Nachwuchsleistungszentrum gekommen, um einen letzten Blick auf ihren Lieblingsspieler zu werfen und ein letztes Autogramm zu ergattern. Ungewöhnlich: Mancher Spieler verschenkte gleich mehrere Trikots. Wie berichtet ist  für die meisten Spieler die Zukunft ungewiss. 

Kommentare

Und was nun?

Das ist der verdiente Lohn seit Martin Hornberger dem Verein vorsteht.
Der größte Teil seiner Entscheidungen war kontraproduktiv dem Fan und Kunden gegenüber.
Kritik war nicht gern gesehen und wurde generell abgeschmettert.
Teure Zelte wurden gemietet aber Behindertenkarten wurden teurer.
Horrende Ticketpreise auf der kalten und zügigen Osttribüne.
Hauptsache im VIP-Bereich war es mollig warm....

Die Liste ist unendlich fortzuführen....

Es hat sich doch schon lange agezeichnet

Gestern hätte ja selbst ein Sieg nicht mehr gereicht. Der Abstieg wurde schon viel früher besiegelt. Die vielen uninspirierten Auftritte der Truppe ( eine Mannschaft war es nicht) haben deutlich den Trend Richtung 3. Liga frühzeitig gezeigt. Abstiegs- Kampf habe ich selten gesehen. Ich hatte eher oftmals das Gefühl die Truppe will gar nicht mit aller Kraft in Dr 2. Liga bleiben. Dann kämpft man anders - siehe Duisburg. Es ist nur traurig um das was sich in Paderborn in den vergangenen Jahren entwickelt hat. Aber auch die Vereinsverantwortlichen haben viel Fehler gemacht- anhefangen mit der unsensiblen Preispolitik der Eintrittspreise und dann die viel zu späte Einschätzung der Abstiegsgefahr. Auf der Jahreshauptversammlung wurde Kur von Wiederaufstieg gefaselt. Ich finde es nur Schade für die Entwicklung des Nachwuchsbereiches der darunter sicherlich stark leiern wird und hoffentlich nicht ganz en Bach runter geht. Ich jedenfalls werde in der kommenden Saison mir keine Dauerkarte umlegen. Wenn ich dann mal zum Spiel gehen will, wird genug Platz im Stadion sein. Ich wünsche den neuen Verantwortlichen das nötige Fortune für die kommende schwere Zeit.

2 Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4006942?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198358%2F