>

Mi., 07.09.2016

SCP-Trainer Müller weiß die neuen Möglichkeiten zu schätzen Die Stimmung steigt

Zlatko Dedic (links) debütierte im Pokalspiel.

Zlatko Dedic (links) debütierte im Pokalspiel. Foto: Arend

Paderborn (WB/en). Das Stimmungsbarometer beim Zweitliga-Absteiger SC Paderborn hat wieder eine angenehmere Höhe erreicht. Neben den zwei Pflichtspielsiegen in Serie, dem 2:1 in Wiesbaden und dem 8:1 in Steinhagen, sind es vor allem die personellen Alternativen, die die Laune spürbar haben ansteigen lassen.

Das heißt nicht, dass der bescheidene Start in diese Drittliga-Saison bereits vergessen ist, aber die erheblich verbesserten Variationsmöglichkeiten in der Offensive sorgen auch bei Trainer René Müller mit Blick auf die nächsten Aufgaben – am Sonntag (14 Uhr) gastiert Holstein Kiel in Paderborn – für eine gehörige Portion Zuversicht. In Person von Marcus Piossek und Zlatko Dedic stehen ihm zwei neue Optionen zur Verfügung, mit Christian Bickel ist eine dreieinhalb Wochen fehlende Stammkraft zurück auf dem Platz. Die Tatsache, dass das Comeback von Niko Dobros (zurück im Lauftraining) noch nicht terminiert werden kann, nimmt Müller daher relativ gelassen zur Kenntnis. Es dominiert die Freude über sich verändernde Trainingseindrücke. »Wir haben jetzt den Konkurrenzkampf, den sich viele gewünscht haben, und der hoffentlich jeden Einzelnen zu noch besseren Leistungen treibt«, sagt der Coach.

Mehr lesen Sie am Mittwoch, 7. September, im WESTFALEN-BLATT.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4285997?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198358%2F