>

Mo., 21.11.2016

Bisheriger Co-Trainer leitet Trainingseinheiten bis zur Neubesetzung der Cheftrainer-Position Florian Fulland wird Interimstrainer

Florian Fulland wird Interimstrainer des SCP.

Florian Fulland wird Interimstrainer des SCP. Foto: Besim Mazhiqi

Paderborn (WB/pk). In der Vorbereitung auf das Heimspiel am Samstag gegen Fortuna Köln (Sa., 14 Uhr, Benteler-Arena) hat sich Drittligist  SC Paderborn für eine Interimslösung entschieden. Florian Fulland, bisheriger Co-Trainer des am Sonntag entlassenen René Müller, wird die Trainingseinheiten bis zur Besetzung der Chef-Trainer-Position leiten  und gegen Köln auf der Bank sitzen.

Das teilte der Verein am Nachmittag mit. »Florian Fulland hat für diese Aufgabe unser vollstes Vertrauen«, erklärt Präsident Martin Hornberger.

Tatkräftige Unterstützung bekommt Fulland von Torwarttrainer Nico Burchert und dem als Scout tätigen Dr. Jörg Weber, der eng in die Kaderplanung eingebunden war und mit seiner langjährigen Erfahrung näher an den Trainerstab heranrückt. »Gemeinsam werden wir das Team auf das bevorstehende Spiel am Samstag vorbereiten«, betont Fulland.

Mehr dazu lesen Sie am Dienstag, 22. November, im WESTFALEN-BLATT.

Kommentare

Trainersuche

Als Ostwestfale ( DSC Arminia Bielefeld 47 Jahre lang Fan )beobachtet man die ganze Region und fiebert man auch mit anderen Vereinen mit.

Wenn ein Verein ohne sportliche Leitung in eine neue Saison geht , ist es schon sehr bedenklich .
Wer soll bei offensichtlichen Unstimmigkeiten zwischen Mannschaft und Trainer die Reissleine ziehen?
Die Mannschaft hat seit Wochen gegen den Trainer gespielt,nur keiner im Verein bemerkt es .
Die gleiche Problematik war in Bielefeld .
Jetzt ist die Paderborner Mannschaft in der Verantwortung !

Jetzt zu guten Nachfolgekndidaten : Karsten Neitzel ehemals Holstein Kiel ( Kenner der 3 Liga )
Maik Büskens , Thomas von Heesen ( als ehemaliger Paderborner ) Horst Köppel ( kann sehr gut mit jungen Spielern umgehen) Konrad Fünfstück.
Dem neuen Trainer einen gutdotierten 7 Monatsvertrag ,und bei erreichtem Ziel mit Option für die nächste Saison. Langfristige Verträge sind für kleinere Vereine zuviel Risiko. Wenn Trainer nur mit ihrem Co und Torwarttrainer kommen wollen ist das nicht die richtige Wahl. Es gehört vereinsinterner Stallgeruch dazu.
Bei der Trainerauswahl nicht in Hektik verfallen.


Trainer vom Kasernenhof ,defensiv Künstler ( Fronzek ) oder Schleifer sind Auslaufmodelle.
Jetzt müssen Vereinsführung Sponsoren Mannschaft und Fans wieder einheitliche Geschlossenheit zeigen.

Die 4 Klassigkeit wäre der Untergang. Mit akribischer Vereinführung müsste auch in 2-3 Jahren 2. Liga wieder möglich sein. Die ganze Infrastruktur ist doch vom Feinsten.
Im nächsten Spiel steht eine willensstärkere Mannschaft auf dem Platz !
Ich wünsche viel Glück dabei.

1 Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4449977?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198358%2F