>

Mo., 05.12.2016

Schupp soll neuer Manager werden, Büskens ist Top-Kandidat für den Trainerposten Personalentscheidungen stehen bevor

Markus Schupp während seiner Zeit als Sportdirektor in Kaiserslautern.

Markus Schupp während seiner Zeit als Sportdirektor in Kaiserslautern. Foto: Uwe Anspach/dpa

Paderborn (WB). Fußball-Drittligist SC Paderborn könnte bei der Suche nach einer neuen sportlichen Führung fündig geworden sein: Markus Schupp (50) soll neuer Manager werden, Mike Büskens (48) ist der Top-Kandidat für den Trainerposten.

Mike Büskens als Trainer in Fürth. Foto: Timm Schamberger/dpa

Nach WESTFALEN-BLATT-Informationen trafen sich die beiden Top-Kandidaten in der vergangenen Woche mit Teilen des SCP-Präsidiums im Büro von Ex-Präsident Wilfried Finke. Im Verlauf dieser Woche sollen Büskens und Schupp vorgestellt werden.

Die Zeit drängt: Am Freitag läuft die 15-Tage-Frist ab, spätestens am Samstag beim Auswärtsspiel gegen den SC Preußen Münster muss der Drittligist wieder einen Fußballlehrer auf der Bank haben. Sollten die Paderborner die Frist verstreichen lassen, droht ein Punktabzug.

Den ausführlichen Bericht lesen Sie am Montag, 5. Dezember, im WESTFALEN-BLATT.

Kommentare

Trainersuche

Die ersten Kitiker sind schon da ,machen aber keine altanative Vorschläge !
Was ich nach der Entlassung von René Müller vor zwei Wochen angemahnt hatte wird jetzt vollzogen.
Die Besetzung der Managerposition. In die Führung muss mehr fußballerischer Fachverstand rein.
Zur Trainerfrage hatte ich damals die Vorschläge Carsten Neitzel (Kenner der 3Liga )Mike Büskens ,
Thomas von Heesen ( als alter Paderborner ) Host Köppel ( kann gut mit jungen Spielern umgehen )
Arie van Lent (Mönchengladbach 2 unter Vertrag .
Sonst gibt der Markt nicht mehr bezahlbare Altanativen her .
Wichtig ist die Chemie zwischen Trainer und Mannschaft
Dann muss aber der gesamte Verein zusammen stehen .Sponsoren Fans Vereinsführung und Mannschaft.
Nicht gleich beim ersten Fehlpass alles in Frage stellen .
In der Winterpause auf mindestens 3Positionen nachverpflichten.
Nur mit Ruhe von allen Seiten wird der Abstieg 3 ( nacheinander ) verhindert .
Bei einem Abstieg verlieren alle , das muss man auch 3der Mannschaft klar machen.
Viel Glück und Erfolg wünscht Arminia lebenslang

Top Verpflichtungen

Sollten Schupp und Büskens kommen, kann ich dem SCP nur gratulieren. Mit diesen Personalentscheidungen kommt endlich Fußballkompetenz in den Verein und auf den Trainingsplatz, denn so etwas hat es die letzten Jahre nicht gegeben. Ich denke das wir so das Ruder rumreißen und in zwei Jahren wieder um den Aufstieg mitspielen.

Das Elend geht weiter

Das darf nicht war sein. Beim Lesen des Artikels läuft es dem Leser kalt den Rücken herunter. Das SCP-Präsidium will wirklich in die Regionalliga. Denn sonst würden sie Mike Büskens nicht engagieren. Gerissen hat Mike wenig, seine Standzeiten bei den Vereinen sind überschaubar und wurden immer vorzeitig beendet.
Mein Rat: Nach der Saison einen Deckel auf die Arena und einen Möbelmitnahmemarkt draus machen.

3 Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4478508?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198358%2F