Paderborn und Frankfurt sammelten in der Rückrunde erst sechs Punkte
Treffen der schlechtesten Teams

Paderborn(WB). Krisen-Gipfel in Paderborn. Das hört sich noch viel zu positiv an. Wenn der Stuttgarter Schiedsrichter Asmir Osmanagic (25) am Samstag um 14 Uhr die Drittliga-Partie SC Paderborn gegen FSV Frankfurt anpfeift, beginnt das Treffen der schlechtesten Teams der Rückrunde.

Samstag, 08.04.2017, 11:10 Uhr aktualisiert: 08.04.2017, 11:13 Uhr
Torschütze und Stabilisator in der Defensive: Sebastian Heidinger rückt wieder auf die linke Abwehrseite. Foto: Besim Mazhiqi
Torschütze und Stabilisator in der Defensive: Sebastian Heidinger rückt wieder auf die linke Abwehrseite. Foto: Besim Mazhiqi

Beide gewannen dieses Jahr nur ein Spiel, beide holten aus den vergangenen zwölf Begegnungen nur sechs Punkte.

Das ist eine Abstiegsquote, aber damit kennen sich beide Teams ebenfalls bestens aus. Im Vorjahr verfehlten sie gemeinsam in der 2. Liga das Klassenziel, genau das droht auch diesmal. Damit nicht genug: Beide Vereine haben auch noch wirtschaftlich große Sorgen.

Paderborns Cheftrainer Stefan Emmerling wird erneut auf eine Notelf bauen müssen, denn mit Sven Michel (Risswunde), Christian Bickel, Thomas Bertels (beide Gehirnerschütterung), Marc-Andre Kruska (Knieprellung) und Michael Ratajczak (gesperrt) fallen wieder fünf Spieler aus.

Mehr lesen Sie am Wochenende, 8./9. April, im WESTFALEN-BLATT.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4756416?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198358%2F
Stornierte Klassenfahrten: NRW zahlt mehr als 25 Millionen
Symbolbild. Foto: Tom Mihalek/dpa
Nachrichten-Ticker