Mentaltrainer Daxl findet einen Dreh – Piossek trifft gleich doppelt
Paderborns Blockade gelöst

Paderborn (WB). Kurz-Trainingslager in Marienfeld, Übungseinheiten in der Arena, personelle Veränderungen im Kader und Umstellungen in der Startelf – der SC Paderborn versuchte viel, um den totalen Absturz zu stoppen. Geholfen hat ein Neuer auf der Bank: Mentaltrainer Martin Daxl.

Dienstag, 11.04.2017, 09:50 Uhr aktualisiert: 11.04.2017, 11:17 Uhr
Vollgas im Paderborner Angriff: Marcus Piossek erzielte gegen Frankfurt seine Saisontreffer zwei und drei. Foto: Besim Mazhiqi
Vollgas im Paderborner Angriff: Marcus Piossek erzielte gegen Frankfurt seine Saisontreffer zwei und drei. Foto: Besim Mazhiqi
Martin Daxl (links) gratuliert Marcus Piossek.

Martin Daxl (links) gratuliert Marcus Piossek. Foto: Mazhiqi

Den 55-Jährigen Leiter der Sportagentur »Davitasports« hat Markus Krösche für den Drittligisten entdeckt und eingestellt. »Ich kenne Martin schon seit fünf Jahren und schätze seine Arbeit. Er wählt nicht den wissenschaftlichen Ansatz, er geht praxisbezogen an die Sache heran«, sagt der Manager. Seit drei Wochen gehört Daxl dazu und scheint beim Paderborner Doppel-Torschützen Marcus Piossek die Blockade im Kopf gelöst zu haben: »Er hat mir sehr geholfen, meine Perspektive zu verändern. Ich habe in den erfolglosen Wochen immer mehr Druck aufgebaut. Jetzt versuche ich alles, was um mich herum passiert, auszuschalten und die eigenen Ansprüche zurückzuschrauben.« Beim 3:0 gegen Frankfurt, erzielte Piossek seine Saisontore zwei und drei.

Mehr lesen Sie am Dienstag, 11. April, im WESTFALEN-BLATT.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4762129?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198358%2F
Gut gemeint ist nicht gut gemacht
Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU). Foto: dpa
Nachrichten-Ticker