>

Mo., 19.02.2018

Rechtsverteidiger hat Reizung im rechten Knie – keine Operation nötig Stingl muss länger pausieren

Matthias Stingl.

Matthias Stingl. Foto: Thomas F. Starke

Paderborn (WB/MR). Matthias Stingl, Rechtsverteidiger des Fußball-Drittligisten SC Paderborn, muss aufgrund einer Reizung im rechten Knie einige Zeit pausieren. Das ist das Ergebnis einer Computertomografie am Montag.

Der Rechtsfuß, der in den vergangenen Tagen über Probleme im rechten Knie geklagt hatte, wird deshalb nicht im Kader für das kommende Heimspiel am Samstag (14 Uhr) gegen Zweitliga-Absteiger Würzburger Kickers stehen. »Es droht keine OP, deshalb ist es nichts Dramatisches. Matthias wird das Training etwas dosieren und langsam wieder aufgebaut«, sagte Manager Markus Krösche. Stingl hatte im Sommer die U19 des FC Bayern München zur Deutschen Vizemeisterschaft geführt und war dann nach Ostwestfalen gewechselt. Beim SCP konnte sich der 19-Jährige bislang allerdings noch nicht durchsetzten: Stingl kam in der Meisterschaft erst viermal zum Einsatz.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5536504?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198358%2F