>

Sa., 21.07.2018

SC Paderborn besiegt AS Monaco mit 3:2 Torfestival zur Geburtstagsfeier

Paderborns Christopher Antwi-Adjej (links) im Duell mit Samuel Grandsir von AS Monaco.

Paderborns Christopher Antwi-Adjej (links) im Duell mit Samuel Grandsir von AS Monaco. Foto: Thomas F. Starke

Paderborn (WB/en). Fünf Tore schenkten der SC Paderborn 07 und die AS Monaco den 6204 Zuschauern zum  zehnten Arena-Geburtstag und diese Treffer waren auch noch zum Gefallen der Fans verteilt. Der Zweitliga-Aufsteiger besiegte den französischen Vizemeister verdientermaßen mit 3:2 (1:1).

Trainer Steffen Baumgart stellte gegen die so kurz nach der WM natürlich nicht in Bestbesetzung angereiste ASM eine Anfangself auf den Rasen, die nicht mehr sehr weit entfernt von der Formation sein dürfte, die am 5. August in Darmstadt um die ersten Punkte der neuen Saison kämpfen wird.

Mit Mohamed Dräger, Klaus Gjasula, Tobias Schwede sowie Julius Düker fanden vier Neuzugänge Berücksichtigung. Gleich drei davon waren am verdienten Führungstor beteiligt.

Zusammenspiel Düker/Schwede

Nachdem Sven Michel zwei Chancen vergeben hatte (2./21.), zeigten die beiden Ex-Magdeburger Düker und  Schwede , dass sie schon des öfteren gemeinsam auf dem Feld gestanden haben.

Den gelungenen Doppelpass dieses Duos krönte der frei stehende Gjasula dank des präzisen Zuspiels von Schwede mit dem 1:0 (28.). Von den Monegassen, die am 11. August in Nantes in die Saison starten, war nicht viel zu sehen – bis Sofiane Diop mit einer schicken Einzelaktion auf 1:1 (36.) stellte.

Kurz vor der Pause (44.) prüfte Christopher Antwi-Adjei den Ex-Wolfsburger Diego Benaglio im ASM-Tor mit einem Fernschuss, aber der wehrte diesen ebenso sicher ab wie sein Paderborner Pendant Michael Ratajczak den folgenden Versuch des erst 18-jährigen Diop (45.).

Tietz gleicht aus

Sechs Minuten nach Wiederbeginn hatte das große Sturmtalent mehr Glück, denn diesmal landete sein abgefälschter Schuss unhaltbar für den eingewechselten Leopold Zingerle im Tor. Da die geschmeidigen Gäste im zweiten Abschnitt deutlich mehr zu investieren bereit waren, durfte sich Zingerle aber auch mehrmals auszeichnen.

Auf der anderen Seite hätten schon Philipp Klement (57.), Gjasula (62.) und vor allem Lukas Boeder (65.) das 2:2 erzielen können, aber erst Phillip Tietz sorgte dann tatsächlich für den erneuten Ausgleich (69.), dem Ben Zolinski nach einer Klement-Ecke prompt das 3:2 (72.) folgen ließ.

Für Monaco geht’s nach Verl

Während die ASM am Mittwoch (18 Uhr) in Verl auch noch den Paderborner Ligarivalen VfL Bochum auf die Probe stellt, hat der SCP – Stand jetzt – nach sieben Vorbereitungspartien (fünf Siege, ein Remis, eine Niederlage) nichts Offizielles mehr geplant.

Statistik

SC Paderborn: Ratajczak (46. Zingerle) – Dräger, Strohdiek (78. Fesser), Schonlau (62. Hünemeier), Collins (78. Herzenbruch) - Gjasula (70. Krauße) – Schwede (78. Vasiliadis), Klement (78. Gucciardo), Antwi-Adjei (62. Boeder) – Düker (62. Tietz), Michel (70. Zolinski)

AS Monaco: Benaglio – Pierre-Gabriel (37. Toure), Raggi (70. Munoz), Jemerson (62. Badiashile), Serrano - Pelé, Faivre (46. Boschilia), Diop (70. Mboula), Lopes (46. Ghezzal) – Jovetic (62. Geubbels), Sylla (37. Grandsir)

Zuschauer: 6204

Tore: 1:0 Gjasula (28.), 1:1 Diop (36.), 1:2 Diop (51.), 2:2 Tietz (69.), 3:2 Zolinski (72.)

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5922219?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198358%2F