Der SCP trifft im DFB-Pokal auf den FC Ingolstadt
Baumgart lässt sich alles offen

Paderborn (WB). Geschenke verteilt Steffen Baumgart selten. Sportlich geht seine Bereitschaft hier sogar gegen Null: Wenn der SC Paderborn am Montag (Anstoß: 18.30 Uhr) im DFB-Pokal gegen den FC Ingolstadt antritt, wird es im Vergleich zum Punktspielsieg gegen Regensburg (2:0) ein paar Umstellungen geben. Aber nicht aus Gefälligkeit: »Ich spreche immer von einem sehr ausgeglichenen Kader, deshalb muss ich die Spieler dann auch mal einsetzen.«

Freitag, 17.08.2018, 04:25 Uhr aktualisiert: 17.08.2018, 07:20 Uhr
SCP-Trainer Steffen Baumgart. Foto: Oliver Schwabe
SCP-Trainer Steffen Baumgart. Foto: Oliver Schwabe

Erwartet wird, dass Baumgart erneut die Torhüter tauscht und Michael Ratajczak für Leopold Zingerle spielen lässt. Im Abwehrzentrum dürfte Uwe Hünemeier seinen ersten Einsatz von Beginn an bekommen, auf der Außenbahn lauert Ben Zolinski auf seine Chance. Der schnelle Stürmer schoss in der Vorbereitung die meisten Tore (sieben) und hat zudem noch beste Erinnerungen an Ingolstadt: In der vergangenen Saison trafen beide Teams im Achtelfinale aufeinander, der SCP siegte nach einem Tor von Ben Zolinski mit 1:0 und traf im Viertelfinale auf den FC Bayern München.

»Ich werde keine neue Mannschaft aufstellen, aber es gibt mehrere Überlegungen. Ratajczak, Hünemeier und Zolinski gehören dazu, aber ebenso Marlon Ritter, Felix Herzenbruch oder Julius Düker«, sagte Baumgart und schob noch nach: »Egal, wer am Montag aufläuft: Ich hätte Nullkommanull Bedenken.« Eine endgültige Entscheidung will Baumgart nicht vor Samstag treffen, ob er die Personalien dann auch öffentlich macht, ließ der Coach offen.

Testspiele

Die Länderspielpause nutzt der SCP für zwei Testspiele: Am Mittwoch, 5. September (Anstoß: 18.30 Uhr) ist der SCP in Warstein zu Gast und trifft dort auf eine Auswahlmannschaft. Zwei Tage später tritt Paderborn in Thüringen an: Regionalligist Wacker Nordhausen freut sich auf den SCP. Anstoß ist ebenfalls um 18.30 Uhr.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5979790?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198358%2F
Ein Ende und ein Anfang
Rheda-Wiedenbrück: Eine Luftaufnahme der Tönnies Holding. Foto: Guido Kirchner/dpa
Nachrichten-Ticker