>

Do., 27.09.2018

Rückkehr in die Startelf ohne Punktgewinn Schonlau genießt nur 90 Minuten

Sebastian Schonlau (SC Paderborn/Vierter von rechts) im Spiel gegen den FC St. Pauli.

Sebastian Schonlau (SC Paderborn/Vierter von rechts) im Spiel gegen den FC St. Pauli. Foto: Oliver Schwabe

Hamburg (WB/en). Mittwochmittag hatte Sebastian Schonlau noch allen Grund zur Freude – nachdem ihm Cheftrainer Steffen Baumgart mitgeteilt hatte, dass er gegen den FC St. Pauli an Stelle von Uwe Hünemeier in die Anfangself des SC Paderborn 07 zurückkehren werde.

»Als ich das gehört habe, war ich natürlich unheimlich froh. So eine Stimmung wie im Millerntor-Stadion gibt es schließlich nicht überall. Ich habe es genossen, aber hatte mir ein schöneres Ende vorgestellt.«

Nach 90 Minuten im Genießermodus verschlechterte sich die Laune des 24-Jährigen in der dreiminütigen Nachspielzeit jedoch noch drastisch. Mit dem späten 1:2 hatte auch er zu kämpfen: »Das tut schon weh. Wir treten hier mit großem Selbstbewusstsein auf, machen ein gutes Spiel und sehr viel richtig, stehen am Ende aber doch mit leeren Händen da. Das ist natürlich extrem ärgerlich.«

Der Gemütslage zuträglich sein dürfte hingegen das, was Baumgart über Schonlaus Leistung zu sagen hatte: »Wir wussten immer, dass Basti ein sehr, sehr guter Innenverteidiger ist und ich denke, dass er seine Chance heute mehr als genutzt hat.« Das klingt doch durchaus danach, als könnte der Defensivkraft, die vor der Partie auf St. Pauli fünf Spiele in Serie hatte zusehen müssen, vielleicht schon am Samstag gegen Aue die nächste Einsatzchance winken.

Kommentare

Klasse gespielt!

Ich war beim Spiel vor Ort und habe Schonlau, nachdem er ja 5 Spiele nicht mehr gespielt hatte, über die gesamte Spieldauer im Auge behalten. Er hat m.E. sehr gut gespielt und seine Aufstellung mehr als gerechtfertigt. Dauerhaft starke Präsenz auf seiner Seite, klasse Stellungsspiel, immer anspielbar, gutes Zweikampfverhalten, gute Spielübersicht mit sehr sicherem Passpiel, insgesamt nahezu fehlerfrei. Sollte m.E. wieder regelmäßig eingesetzt werden. Manch anderer Zweitligist wäre froh, wenn er ihn auf den Platz schicken könnte.
Generell war es ein sehr starker Auftritt der Paderborner am Millerntor. Spielerisch war der SCP, für jeden im Stadion ersichtlich und überraschend, dem FCSP deutlich überlegen. Die späte Niederlage war sehr unglücklich und die Heimfahrt mit Null Punkten im Gepäck nach diesem Spiel mehr als unverdient.

1 Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6081891?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198358%2F