>

Di., 09.10.2018

SCP-Keeper nur mit leichter Gehirnerschütterung - Vaterfreuden bei Gjasula Entwarnung bei Zingerle

Paderborns Schlussmann Leopold Zingerle.

Paderborns Schlussmann Leopold Zingerle. Foto: Thomas F. Starke

Paderborn (WB/MR). Am Montagnachmittag traf der verletzte Torhüter Leopold Zingerle wieder in Paderborn ein. Und das mit guten Ergebnissen: Die Ärzte in Ingolstadt diagnostizierten nach einer Computertomografie nur eine leichte Gehirnerschütterung.

»Bei Kopfverletzungen muss man trotzdem besonders vorsichtig sein, deshalb wird Leo die Trainingswoche etwas ruhiger absolvieren«, deutete Manager Markus Krösche an. Zingerle dürfte damit auch nicht am Freitag im Testspiel gegen A-Ligist Fortuna Schlangen (Anstoß: 19 Uhr, Sportzen­trum Rennekamp) auf dem Platz stehen.

Klaus Gjasula wird ebenfalls pausieren: Der ohnehin gesperrte Mittelfeldspieler (fünfte Gelbe Karte) sieht bekanntlich Vaterfreuden entgegen und ist deshalb am Montag zu seiner Frau nach Freiburg gereist.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6110233?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198358%2F