Vorverkauf für das Viertelfinale gegen Hamburg beginnt am 6. März
Aufschlag für Pokalkarten

Paderborn (WB). Mit einem exklusiven Vorkaufsrecht für Mitglieder und Dauerkarteninhaber startet der SC Paderborn den Vorverkauf für das Heimspiel im DFB-Pokal-Viertelfinale gegen den Hamburger SV (Dienstag, 2. April, 18.30 Uhr). Die Karten sind etwas teurer, als von den Ligaspielen gewohnt.

Mittwoch, 27.02.2019, 11:58 Uhr aktualisiert: 27.02.2019, 12:06 Uhr
Am 2. April trifft Uwe Hünemeier (rechts) mit dem SC Paderborn 07 im DFB-Pokal-Viertelfinale auf David Bates und den Hamburger SV. Foto: Oliver Schwabe
Am 2. April trifft Uwe Hünemeier (rechts) mit dem SC Paderborn 07 im DFB-Pokal-Viertelfinale auf David Bates und den Hamburger SV. Foto: Oliver Schwabe

Von Mittwoch, 6. März (9 Uhr), bis Sonntag, 17. März, können Mitglieder vorab buchen. Für Dauerkarten-Inhaber ist der angestammte Platz bis einschließlich Sonntag, 10. März, reserviert. Eine Kartenbuchung ist online per Tickethotline und direkt im SCP07-Shop in der Benteler-Arena möglich.

Unser Vorschlag fand beim HSV leider keine Zustimmung.

Martin Hornberger

Die Ticketpreise für Vollzahler liegen zwischen 15,50 (Stehplatz) und 39 Euro (Vollzahler Sitzplatz Kategorie 1). In der Meisterschaft kosten Karten für Vollzahler zwischen 13 und 32,50 Euro. »Gemäß der Vorgaben des DFB sind wir verpflichtet, uns mit dem Gastverein auf eine Preisstruktur zu verständigen. Unser Vorschlag, die Ticketpreise der laufenden Saison anzusetzen und unseren Mitgliedern eine Ermäßigung zu gewähren, fand beim HSV leider keine Zustimmung«, bittet Geschäftsführer Martin Hornberger um Verständnis für die Anpassung. Pro Mitglied kann ein Ticket erworben werden. Über einen möglichen freien Verkauf wird der Verein im Anschluss informieren. Tickets für den Gästeblock gibt es nur über den HSV.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6424511?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198358%2F
Die Tücken der Corona-Statistik
In der Grafik stellt das RKI die Wochenzahlen der Corona-Tests (blau) und der positiven Diagnosen (rot) dar, wobei die Testzahlen freiwillig an das RKI gemeldet werden und daher mit Vorsicht zu betrachten sind. In der 32. Woche (3. bis 9. August) wurden 672.171 Tests gemeldet, 6909 (ein Prozent) waren positiv. Grafik: Oliver Horst Foto:
Nachrichten-Ticker