>

Mi., 13.03.2019

SCP-Verteidiger zieht gegen Aue die Notbremse Hünemeier bleibt zwei Spiele gesperrt

Uwe Hünemeier vom SC Paderborn.

Uwe Hünemeier vom SC Paderborn. Foto: Oliver Schwabe

Paderborn (WB/MR). Es bleibt dabei: Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat Paderborns Innenverteidiger Uwe Hünemeier für zwei Spiele gesperrt.

Hünemeier hatte im Punktspiel gegen Erzgebirge Aue (1:2) seinen Gegenspieler Emmanuel Iyoha (45.) gefoult. Schiedsrichter Lasse Koslowski (Berlin) wertete das als Notbremse und zeigte dem 33-Jährigen die Rote Karte.

Der Verband hatte Hünemeier bereits am Montag für die Punktspiele gegen den FC Ingolstadt und bei Union Berlin gesperrt, dagegen hatte der SCP Einspruch eingelegt. Vergeblich. Der Klub hat das Urteil nun akzeptiert, es ist damit rechtskräftig.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6467636?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198358%2F