>

Fr., 07.06.2019

Vorkommnisse rühren aus dem letzten Zweitliga-Spiel der bei Dynamo Dresden SC Paderborn muss 7200 Euro Strafe zahlen

Beim Spiel in Dresden haben Fans des SC Paderborn zwölf bengalische Erzeugnisse abgefackelt.

Beim Spiel in Dresden haben Fans des SC Paderborn zwölf bengalische Erzeugnisse abgefackelt. Foto: dpa

Paderborn (WB). Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat den SC Paderborn im Einzelrichter-Verfahren nach Anklageerhebung durch den DFB-Kontrollausschuss wegen eines Fehlverhalten seiner Anhänger mit einer Geldstrafe in Höhe von 7200 Euro belegt. Die Vorkommnisse rühren aus dem letzten Zweitliga-Spiel der Saison 2018/2019 bei Dynamo Dresden am 19. Mai 2019.

Rund 10 Minuten nach dem Spielende brannten bislang noch unbekannte Täter im Gastbereich zwölf bengalische Erzeugnisse ab. Der SCP07 distanziert sich in aller Deutlichkeit von diesem unerlaubten Abbrennen von Pyrotechnik. In Summe hat der Verein durch das Fehlverhalten sogenannter Fans in der Saison 2018/2019 eine Gesamtstrafe von 15.765 Euro verzeichnen müssen.

Der SCP07 bittet um Mithilfe bei der Identifikation der Täter, die in Regress genommen werden sollen. Der Verein ist für jeden Hinweis dankbar, der zur Ermittlung der Täter beiträgt. In der Vergangenheit ist eine Identifikation bereits gelungen: Beim Spiel gegen Holstein Kiel konnte der SCP07 die Strafe in Höhe von 1440 Euro auf die Verursacher umlegen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6672875?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198358%2F