>

So., 09.06.2019

Geschäftsführer Martin Hornberger äußert sich zur Unterschriftenaktion Petition: Der SCP nimmt Stellung

Martin Hornberger ist Geschäftsführer des SC Paderborn.

Martin Hornberger ist Geschäftsführer des SC Paderborn. Foto: Besim Mazhiqi

Paderborn (WB). Fußball-Bundesligist SC Paderborn hat die Online-Petition der Fans, die die Kooperation mit RB Leipzig ablehnen, registriert. SCP-Geschäftsführer Martin Hornberger äußert sich zur Unterschriftenaktion.

Der SCP-Funktionär bleibt nach dem Online-Aufruf der Fans gelassen. Beim SCP wolle man erst einmal die Gespräche mit den eigenen Anhängern abwarten, die für Ende Juni angesetzt sind und nicht öffentlich stattfinden. »Eine Online-Petition bedeutet, dass ganz Deutschland Stellung nimmt. Wir konzentrieren uns auf unsere Fans und lassen uns nicht von den Fans anderer Vereine die Meinung sagen«, sagt Hornberger

Kurios: Der Geschäftsführer selbst kenne die Fangruppe nicht, die die Petition erstellt hat. »Die ist mir nicht bekannt«, sagt Hornberger. Er verweist zudem noch einmal darauf, dass es bei der Kooperation um einen reinen sportlichen Austausch zwischen beiden Vereinen gehe. »Aber RB Leipzig erregt anscheinend die Gemüter.«

Darum geht es bei der Online-Petition

In dem »Offenen Brief zur Kooperation SC Paderborn mit RB Leipzig« richtet sich der Verfasser stellvertretend für viele seiner »Freunde aus Block P« an die Klubführung des Fußball-Bundesliga-Aufsteigers . Sie fordern, dass die geplante Zusammenarbeit beider Vereine »SOFORT gestoppt werden« müsse. Ansonsten »droht die tiefe Spaltung des Vereins und ein kaum wieder zu korrigierender gravierender Imageverlust«.

Weiter heißt es: »Wir sind Architekten, Lehrer, Sozialarbeiter, Musiker, Ingenieure, Ärzte... und bilden somit einen breiten Querschnitt durch die bundesdeutsche Mittelschicht. Die meisten von uns sind schon langjährige Mitglieder des Vereins. Es sollte Sie interessieren, was wir zu der Kooperation mit RB Leipzig zu sagen haben«.

Verfasser der Petition sehen Kooperation als »folgenschweren Irrtum«

Das ist Folgendes: Die Verfasser der Petition seien der festen Überzeugen, dass ihr SC Paderborn »einem folgenschweren großen Irrtum mit der Kooperation mit dem von Red Bull dominierten Verein aus Leipzig unterliegen wird.« Sie befürchten eine wachsende wirtschaftliche Nähe zum Red-Bull-Netzwerk, verweisen auf einen »Imagewechsel des tapferen kleinen David SCP zum Farmteam von RB Leipzig (O-Ton ›Die Welt‹)«. Das würde Sponsoren abschrecken und »still und heimlich Abhängigkeiten auch nackter wirtschaftlicher Art« mit sich bringen.

In Sachen Ansehen gehen die Fans noch einen Schritt weiter: Sie behaupten gar, »dass unser SCP über Nacht von einem sympathischen Underdog, dem viele in Deutschland den Aufstieg gegönnt haben, zu einem der drei unbeliebtesten Vereine des Landes geworden ist.« Das ergebe sich aus Internetforen und Pressespiegeln und könne der SCP-Führung nicht verborgen geblieben sein.

Unterzeichner fordern Rücknahme der Entscheidung

Ihre Forderung: Die »irrige Entscheidung mit enormer Tragweite« für die Kooperation mit RB Leipzig soll die Klubführung so schnell wie möglich zurücknehmen, damit der Schaden für den SC Paderborn so gering wie möglich gehalten werde.

Am Sonntagnachmittag wurde die Petition von 1695 Usern unterzeichnet. Hier geht es zur Petition.

Kommentare

Parallelwelt

Vermutlich kann man sich hier jede Mühe sparen, da nur der Redaktion genehme Äußerungen veröffentlicht werden, aber ich versuche es trotzdem noch einmal.

Nur an alle, die in ihrer Parallelwelt leben:
Ich bin SCP-Fan, kein Ultra, und Erfolg ist mir nicht so wichtig, als dass mir jedes Mittel dafür recht wäre. Außerdem schlage ich keine kleinen Kinder - nein, ich schlage eigentlich niemanden, und ich bedrohe andere Fans nicht mit dem Tod.
Eine Kooperation ist unsportlich und unanständig, so etwas hat es im deutschen Fußball noch nie gegeben und die Chancen stehen nicht schlecht, dass selbige vom DFB verboten wird.
Und die Petition als eine Ansammlung von Wale-tötenden Spinnern beschrieben wird, spricht schon für sich.

Ich weiß nicht, wo plötzlich all der Hass herkommt, mit dem die einen SCP-Fans gegen die anderen vorgehen. Auch das halte ich in Deutschland für einmalig.

Petition

Ich stimme dem eisernen 100% zu . Die Ultras nehmen sich einfach zu wichtig ,und bilden sich ein bestimmen zu können was die Vereinsführung für Entscheidungen trifft . Bleibt einfach aus dem Stadion geht auch ohne euch und eure Pyroschau die der vernünftige Fan der mit Kindern im Stadion ist auch nicht möchte .Und zu dem Geld was nötig gebraucht wird sinnlos verbrennt ,wenn das die gut Stimmung darstellen soll ? Und Danke Markus Krösche ,gut gemacht !

Befremdlich

Befremdliche Petition, befremdliche Diskussion. Ich als Anhänger bin stolz, dass der SCP diese Chance zur Kooperation nutzt. Wir leben im Jahr 2019!

Sucht euch ein neues Hobby.


Der SCP wird durch die Leipzig Koop Zugang zu Spielern haben, zu denen sie normalerweise keinen Zugang bekommen würden als Verein, der vor 2 Jahren sportlich in die vierte Liga abgestiegen war.

Und jetzt machen sich Leute ernsthaft inne Buchse, daß das ach so böse RBL das ermöglicht? Ey, es geht euch doch darum daß ihr PB dauerhaft in der 1te Liga sehen könnt, oder? Wenn nich - bleibt raus aussem Stadion. Eure Plätze werden schnell besetzt sein.

Sucht euch ein neues Hobby.




Kein Nixdorf / Apple 2.0


Paderborn hat schon mal den Fehler gemacht, der Zukunft die Tür vor der Nase zuzuschlagen.

Das war in den frühen 80er Jahren Heinz Nixdorf, der eine Zusammenarbeit mit Apple ablehnte.

Der Rest ist Geschichte.

Bitte seid diesmal schlauer und laßt in eure Überlegungen einfließen, wie wichtig so eine Entscheidung dauerhaft für den Wert einer Stadt ist.

Und wenn ich dann noch sehe, daß viele Leute die dagegen sind, überhaupt nicht aus Paderborn sind sondern von irgendwoher kommen, dann hab ich keine Fragen mehr. Siehe die Herkunftsorte dieser ominösen Petition.

Ich kann auch eine Petition machen, daß man Wale fangen oder Giraffen totschießen darf. Und dann klicken vielleicht ein paar Hundert Verstrahlte auf "ja". Und sollte das dann deswegen erlaubt werden?






RB Leipzig, Salzburg, ... und Paderborn

Die Begeisterung für Paderborner Fußball, war nach dem sypathischen Aufstieg in ganz Deutschland groß. Da kann man vermarktungstechnisch eine Menge draus machen.
Zur Zeit läuft eine Umfrage zu diesem Thema im KICKER.
Dort kann jeder abstimmen und bekommt dann gezeigt was Fußball-Deutschland von dieser Zusammenarbeit hält.

Pro Kooperation - aber feste


Danke an alle, die die Kooperation erstmal als etwas grundsätzlich gutes ansehen. Zu denen gehöre ich auch. Die Argumente sind hier bereits aufgetaucht und müssen nicht nochmal wiederholt werden.

Neben den sportlichen Aspekten, noch ein paar Gedanken zu Ultras: wenn PB tatsächlich durch Abwesenheit von Ultras als familienfreundlicher, anderer Verein gelten würde - ich fände das ganz hervorragend.

Ultras sind für mich eine eigenartige Spezies, die ihr Leben einem Fußballverein verschrieben hat - und im Gegensatz dazu erwartet, daß dieser Verein nach ihren Regeln spielt und sie (die Ultras) quasi über den Verein entscheiden können. Was für eine dämliche und falsche Annahme.

In PB handelt es sich nur um ca. 500 Leute, die jetzt erstmal ganz schnell das Maul aufgerissen haben und rufen, wir gehen bald nicht mehr ins Stadion. Wißt ihr was? Dann bleibt halt weg. Haut einfach ab - dieser Verein gehört euch paar Menneken nicht! Und er braucht euch vor allem nicht, um erfolgreich zu sein. Was glaubt ihr, wie schnell eure Lücke geschlossen wird von anderen Fußballfans, die auch in der Lage sind, ordentlich Stimmung zu machen? Das geht ruck-zuck. Niemand wird euch vermissen.

Ach ja, und wenn sich dann in der ersten Liga die gegnerischen Vereine beim Spiel in PB wundern, daß sie NICHT als A*löcher oder Abschaum bezeichnet oder mit dem Tod bedroht werden, weil da Muttis, Papis und Kinder im Stadion sitzen - fände ich super. Das wäre mal ein schönes Image für den SCP!


Die Petition disqualifiziert sich von selbst, man muss nur mal in die Kommentare der Befürworter schauen. Viele Fremd-Fans, die nur Schmäh-Kommentare gegen RBL hinterlassen, da kann sich ja jeder selbst überlegen, ob man das ernst nehmen soll...

14 Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6676149?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198358%2F