Einjahresvertrag für den Routinier - langfristig Einsatz im Nachwuchsleistungszentrum geplant
Ratajczak bleibt doch

Paderborn (WB). Vor dem letzten Heimspiel der vergangenen Saison hatte er sich bereits von den Fans verabschiedet, jetzt ist er wieder da: Michael Ratajczak verlängert seinen Vertrag in Paderborn um ein weiteres Jahr. Der SC Paderborn reagiert damit auch auf die Blessuren von Leopold Zingerle und Leon Brüggemeier.

Dienstag, 11.06.2019, 09:25 Uhr aktualisiert: 11.06.2019, 09:28 Uhr
Torwart Michael Ratajczak, hier beim DFB-Pokal Achtelfinale gegen Ingolstadt. Foto: Besim Mazhiqi
Torwart Michael Ratajczak, hier beim DFB-Pokal Achtelfinale gegen Ingolstadt. Foto: Besim Mazhiqi

Der 37-jährige Ratajczak war im Januar 2017 an die Pader gekommen und verfügt über wertvolle Erfahrung aus 114 Zweitliga- und 75 Drittliga-Spielen. In der Saison 2018/2019 kam er in zwei Meisterschaftsspielen und in den DFB-Pokalpartien gegen den FC Ingolstadt (2:1), bei BSG Chemie Leipzig (3:0) und beim MSV Duisburg (3:1) zum Einsatz.

»Rata hat gezeigt, dass er ein wichtiger Bestandteil unseres Kaders sein kann. Weil Leo und Leon nach ihren Verletzungen erst in der Vorbereitung auf die neue Spielzeit zurückkommen werden, wird er zunächst wieder voll im Trainingsbetrieb sein. Sukzessive soll er sich dann auf eine Tätigkeit als Torwarttrainer in unserem Nachwuchsleistungszentrum konzentrieren.« sagt Paderborns sportlicher Leiter Martin Przondziono.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6681239?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198358%2F
Stegner spekuliert über Haftstrafe für Unternehmer Tönnies
Schlachtbetrieb von Tönnies in Rheda-Wiedenbrück und weitere Subunternehmer hatten Ende vergangener Woche Anträge auf Erstattung von Lohnkosten durch das Land Nordrhein-Westfalen gestellt.
Nachrichten-Ticker