>

Sa., 29.06.2019

Paderborn startet in Leverkusen »Wir machen uns nicht verrückt«

Dieser Zweikampf zwischen Heung-min Son (r.) und Uwe Hünemeier endete genauso unentschieden wie das Duell zwischen Leverkusen und Paderborn in der Erstligasaison 2014/15.

Dieser Zweikampf zwischen Heung-min Son (r.) und Uwe Hünemeier endete genauso unentschieden wie das Duell zwischen Leverkusen und Paderborn in der Erstligasaison 2014/15. Foto: imago

Von Matthias Reichstein

Paderborn (WB). Mit einem Auswärtsspiel beim Champions-League-Teilnehmer Bayer 04 Leverkusen startet Aufsteiger SC Paderborn am Wochenende 17./18. August in seine zweite Erstligasaison. Der Trainingsauftakt am Sonntag wurde vorverlegt: Bereits um 10 Uhr beginnt die erste öffentliche Einheit.

»Jetzt sind wir endgültig in der 1. Liga angekommen«, sagte Trainer Steffen Baumgart zum am Freitag veröffentlichten Spielplan . Die hohe Auswärtshürde zum Auftakt nahm Baumgart mit Humor: »Wir haben im vergangenen Jahr auch nicht mit einem Heimspiel begonnen und sind am Ende aufgestiegen. Das wird nun allerdings schwierig.« Der SC Freiburg kommt eine Woche später zum ersten Heimspiel, Schalke 04 ist am vierten Spieltag in Ostwestfalen zu Gast, Meister Bayern München kommt Ende September.

Große Vorfreude

Uwe Hünemeier, der mit dem SCP bereits vor fünf Jahren in der 1. Liga spielte, meinte: »Mit dem Spielplan ist die Bundesliga für uns erst jetzt so richtig greifbar.« Der 33-Jährige freut sich auch auf Bayer: »Leverkusen ist gleich eine große Nummer. Aber wir gehen die Bundesliga mit einem Lächeln an und machen uns nicht schon vorher verrückt.« Mit Blick auf die Bundesliga-Premiere vor fünf Jahren sagte »Hüne«: »Uns hat damals auch keiner etwas zugetraut und wir sind mit acht Punkten aus den ersten vier Spielen gestartet.« Manager Martin Przondziono spürt große Vorfreude: »Für uns wird jedes Spiel schwierig. Aber die Bundesliga rückt nun immer näher und ich bin froh, wenn es bald losgeht.« Die Hinrunde endet am 22. Dezember, die Rückrunde startet am 17. Januar 2020. Genau hier hat Geschäftsführer Martin Hornberger ein Problem: »Wir haben dann jeweils Heimspiele, das beschränkt uns beim Stadionumbau, mit dem wir in der Winterpause beginnen .« Der letzte Spieltag wird am 16. Mai angepfiffen.

Trainingsauftakt am Sonntag

Am Freitag gab der Verein bekannt, dass der Trainingsauftakt am Sonntag vier Stunden eher beginnt, als vorgesehen. Bereits von 10 Uhr an stehen die Profis im Trainingszentrum (Lise-Meitner-Straße) auf dem Platz, Einlass ist ab 9.30 Uhr. »Bei der Wetterprognose müssen wir an unsere sehr jungen und an die älteren Gäste denken«, sagte Baumgart. Während des Trainings ist für Getränke und Imbiss gesorgt. Außerdem hat der Kids Club ein Rahmenangebot organisiert. Nach dem Training stehen die Profis für Autogramme zur Verfügung.

Wirtschaftsrat, Geschäftsführung und leitende Mitarbeiter des SCP tauschten sich jetzt mit der aktiven Fanszene, Fanbeirat, Fanprojekt und den Petitionsinitiatoren zum rückgängig gemachten Plan einer Zusammenarbeit mit dem Erstligisten RB Leipzig aus. In einer Mitteilung wurde das Treffen als Dialog in einer »angenehmen und offenen Atmosphäre« beschrieben, wörtlich heißt es: »Der Verein sieht durchaus, dass es durch die erste Kommunikation zu Irritationen gekommen war«, wobei sich der SCP an das mit RB Leipzig) »vereinbarte Stillschweigen gehalten« habe.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6731884?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198358%2F