>

Di., 02.07.2019

Paderborns Saisoneröffnung mit Testspiel und Sommerfest – Vorverkauf startet am Mittwoch Testspielkracher gegen Lazio Rom

Der SC Paderborn empfängt am 3. August den italienischen Erstligisten Lazio Rom in der Benteler-Arena.

Der SC Paderborn empfängt am 3. August den italienischen Erstligisten Lazio Rom in der Benteler-Arena. Foto: Thomas F. Starke

Paderborn (WB). Passend zur Saisoneröffnung der neuen Bundesliga-Spielzeit empfängt der SC Paderborn einen hochkarätigen Testspielgegner: Am Samstag, 3. August, ist der italienische Erstligist Lazio Rom um 16.00 Uhr zu Gast in der Benteler-Arena. Der Vorverkauf startet schon diese Woche. Am 3. Juli. sind die Tickets ab 9.00 Uhr im freien Verkauf erhältlich.

Lazio Rom belegte in der abgelaufenen Spielzeit der Serie A den achten Tabellenplatz. Der Club, der sich mit dem Lokalrivalen AS Rom das Olympiastadion als Heimspielstätte teilt, ist siebenfacher Italienischer Pokalsieger und zweifacher Italienischer Meister.

Anlässlich des 10-jährigen Jubiläums des Kids Clubs findet im Rahmen des Testspiels ein großes Sommerfest für Kinder und Familien statt, das offiziell die Bundesliga-Saison 2019/2020 eröffnet. Neben der angepassten Anstoßzeit und familienfreundlichen Ticketpreisen, winkt ein buntes Programm einschließlich einer Autogrammstunde mit den SCP-Spielern nach dem Spiel.

Die Buchung der Eintrittskarten ist im Online-Ticketshop , per Ticket-Hotline, im SCP-Shop in der Benteler-Arena und in allen angeschlossenen Vorverkaufsstellen sowie in den WESTFALEN-BLATT-Geschäftsstellen möglich.

Kommentare

Nimbus als kleiner Verein mit großem Erfolg aus alternativen Mitteln

Für eine solide und nachhaltige Ausrichtung bedarf es folgender Abwägungen in der Vereinsspitze:

Erstens Selbsteinschätzung

Von den Möglichkeiten der Vermarktung und den Zuschauer- bzw. Mitgliederpotentialen ist der SCP ein Verein mit Möglichkeiten wie Münster oder Erfurt. Wenn man sich also dauerhaft unter den ersten 36 in Deutschland behauptet will, muss der Verein in anderen Bereichen besser sein. Das betrifft vor allem die Talentförderung.

Zweitens kurz- und mittelfristige Ziele

Das sportliche Ziel ist mit der langfristigen Etablierung in der 2. Liga schon an sich ambitioniert. Und die 3. Liga kann als Unfall einmal in zehn Jahren passieren. Dafür muss man wirtschaftliche Vorkehrungen wie Entschuldung und Wachstum bei möglichst geringen Fixkosten-Steigerungen treffen.

Drittens langfristige Strategie

Finanziell kann ein Überschuss nur mit Transfererlösen erzielt werden, wenn nicht mal zufällig ein Aufstieg (Fernsehgeld) oder lukrative Pokalerfolge gelingen. Alleine durch Zuschauereinnahmen und Sponsoren geht gar nichts.
Daher muss das gesamte Konstrukt stabil sein. Egoisten und Leute, die Gehalts- und Mannschsftsgefüge stören, dürfen nicht geholt werden. Eine funktionierende Mannschaft macht Erfolg eher wahrscheinlich als einzelne "Stars". Abgesehen davon ist ein Star, der Erfolg garantiert, kaum bezahlbar.

Auf der anderen Seite ist die Arbeit für Dauerkarten- und Mitgliedersteigerungen notwendig, da hier gerade in der ansonsten einnahmefreien Sommerpause Liquidität erzielt wird.

Ansonsten wäre es schön eine regionale Wirtschaftsgröße aufs Trikot zu bekommen.

Übrigens: der Nimbus als kleiner Verein mit großem Erfolg aus alternativen Mitteln ist ein positives Bild, das es zu pflegen gilt!

1 Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6743830?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198358%2F