>

Mi., 10.07.2019

Paderborns Gegner mit Vorbereitungsvorsprung SCP spielt unentschieden beim Regionalligisten SC Verl

Paderborns Khiry Shelton und Verls Kapitän Julian Stöckner im Laufduell.

Paderborns Khiry Shelton und Verls Kapitän Julian Stöckner im Laufduell. Foto: Elmar Neumann

Verl (WB). Nach Siegen in den ersten beiden Testspielen musste sich Bundesligarückkehrer SC Paderborn 07 im dritten Probelauf mit einem Unentschieden begnügen. Am Mittwochabend trennte sich der SCP vom Regionalligisten SC Verl gerechterweise 2:2 (1:1).

Den Gastgebern, die bereits am 27. Juli mit einem Heimspiel gegen die SG Wattenscheid 09 wieder ins Viertligageschehen einsteigen, war ein Vorbereitungsvorsprung anzumerken. Die Entstehung des 1:0 hatte aber viel mehr mit den auch nicht zu übersehenen Abstimmungsproblemen in der abermals munter durcheinander gewürfelten Paderborner Formation zu tun.

Fünf Wechsel zur Pause

Letztlich war es Cauly Oliveira Souza, der den Ball vertändelte und Verls Mehmet Kurth den sehenswerten Lupfer über Keeper Jannik Huth ermöglichte. Aus diesem 1:0 für den SCV hätte in der Folgezeit noch mehr werden können, doch Zlatko Janjic (5.) und die SCP-Leihgabe Ron Schallenberg (31.) vergaben ihre Möglichkeiten, ehe auch der Erstligist vor 1024 Zuschauern seine ersten nennenswerten Gelegenheiten verbuchte. Während Gerrit Holtmann an Robin Brüseke scheiterte (35.), ließ Johannes Dörfler dem Verler Schlussmann keine Chance (41.).

Entgegen seiner Ankündigung wechselte Trainer Steffen Baumgart zur Pause noch nicht komplett, sondern nur fünfmal. Das lag auch daran, dass sich der Bosnier Rifet Kapic kurzfristig für einen Tag in seine Heimat abgemeldet und sich Babacar Gueye beim morgendlichen Training leicht verletzt hatte. Die, die da waren, steigerten sich aber und wurden mit dem Führungstreffer von Streli Mamba (60.) belohnt. Zum dritten Sieg reichte es jedoch nicht, denn Anton Heinz traf zum Verler Ausgleich (74.).

Kommt am Donnerstag ein Rechtsverteidiger?

Im vierten Testspiel gastiert der SCP am Freitag (18.30 Uhr, Stadion Laumeskamp) bei Westfalenligist Delbrücker SC – fünf Wochen und einen Tag vor dem ersten Punktspiel: Das ist Fakt, da die DFL am Mittwoch die exakten Ansetzungen der ersten sechs Spieltage veröffentlicht hat.

Wie zum Saisonauftakt in Leverkusen (17. August) tritt Paderborn auch zuhause gegen Freiburg (24. August), in Wolfsburg (31. August), bei der Hertha in Berlin (21. September) und zuhause gegen die Bayern (28. September) samstags um 15.30 Uhr an. Nur das Heimspiel gegen den FC Schalke wird am Sonntag, 15. September, 18 Uhr, angepfiffen.

Dann ist vielleicht auch der neue Rechtsverteidiger mit von der Partie, dessen Vorstellung Manager Martin Przondziono für diesen Donnerstag angekündigt hat.

Paderborn: Huth (46. Brüggemeier) - Dörfler (65. Tawiah), Strohdiek (46. Hünemeier), Kilian (65. Rumpf), Holtmann (65. Gucciardo) - Schonlau (72. Drinkuth) - Pröger (72. Azzinnari), Souza (72. Reineke), Antwi-Adjei (46. Ritter) - Zolinski (46. Schwede), Shelton (46. Mamba)

Tore: 1:0 Kurth (3.), 1:1 Dörfler (41.), 1:2 Mamba (60.), 2:2 Heinz (74.)

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6768937?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198358%2F