Fußball-Bundesligist legt nach: Paderborner Personalplanungen »in keiner Weise beendet«
SC Paderborn sagt wegen der Hitze das Nachmittagstraining ab

Paderborn (WB/en/dpa).Wegen der großen Hitze in Deutschland hat Fußball-Bundesligist SC Paderborn am Donnerstag sein Nachmittagstraining abgesagt. Das gab der Verein via Twitter bekannt. Die Personalplanungen laufen derweil weiter auf Hochtouren.

Donnerstag, 25.07.2019, 06:00 Uhr aktualisiert: 25.07.2019, 14:56 Uhr
Streli Mamba kühlt sich ab. Foto: Oliver Schwabe
Streli Mamba kühlt sich ab. Foto: Oliver Schwabe

Die vier freie Tage umfassende Halbzeitpause der Vorbereitungsphase ist vorbei. Seit Mittwoch stehen die Profis des SC Paderborn 07 wieder auf dem Trainingsplatz. Aber am Donnerstag absolvierten die Paderborner nur eine Einheit um 9 Uhr morgens. Bereits am Mittwoch hatte Trainer Steffen Baumgart den tropischen Temperaturen Rechnung getragen und die Einheiten getauscht. Entgegen der ursprünglichen Planung ging es morgens auf den Rasen und nachmittags in den Kraftraum. Auch am Donnerstag zollte der Bundesligaaufsteiger den vorhergesagten 40 Grad Tribut.

Personalkarussell dreht sich: Drinkuth wechselt nach Halle

Auf die Frage, ob der SCP auch deshalb noch einmal auf dem Transfermarkt aktiv werden müsse, findet der Trainer eine äußerst klare Antwort: »Völlig unabhängig davon machen wir sowieso noch etwas. Unsere Transferpolitik ist in keiner Weise für beendet erklärt worden. Wir werden bis zum letzten Tag gucken, was möglich ist, wie wir den Kader verändern müssen und verstärken können.« Am Donnerstag gab der Klub bekannt, dass sich Offensiv-Talent Felix Drinkuth für die Saison 2019/2020 dem Drittligisten Hallescher FC anschließt.

 

Wir werden bis zum letzten Tag gucken, was möglich ist, wie wir den Kader verändern müssen und verstärken können.

Steffen Baumgart

 

Besiktas mit Interesse an Collins

Legt der SCP nach, steigen vielleicht auch Baumgarts Quoten bei den Wettanbietern. Auf der Liste der möglichen ersten Trainerentlassungen wird er hinter Schalkes David Wagner auf Platz zwei geführt und kommentiert’s ironisch: »Das ist wie mit den Aufstiegskandidaten. Letztlich heißt das: David ist der letzte, der beurlaubt wird, und da ich direkt hinter ihm stehe, habe ich auch einen sicheren Job.«

An dem nigerianischen Nationalspieler Jamilu Collins ist nach Angaben des Internetanbieters »transfermarkt.de« der türkische Spitzenclub Besiktas Istanbul interessiert.

 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6802992?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198358%2F
Stegner spekuliert über Haftstrafe für Unternehmer Tönnies
Schlachtbetrieb von Tönnies in Rheda-Wiedenbrück und weitere Subunternehmer hatten Ende vergangener Woche Anträge auf Erstattung von Lohnkosten durch das Land Nordrhein-Westfalen gestellt.
Nachrichten-Ticker