>

Fr., 23.08.2019

Tageskasse 90 Minuten vor Beginn geöffnet SC Paderborn: Heimspiel nicht ausverkauft

Nach vier Jahren Pause das erste Heimspiel in der Fußball-Bundesliga, und das kleinste Erstliga-Stadion (15.000 Plätze) ist noch nicht ausverkauft.

Nach vier Jahren Pause das erste Heimspiel in der Fußball-Bundesliga, und das kleinste Erstliga-Stadion (15.000 Plätze) ist noch nicht ausverkauft. Foto: Oliver Schwabe

Paderborn (WB/MR). Nach vier Jahren Pause das erste Heimspiel in der Fußball-Bundesliga, und das kleinste Erstliga-Stadion (15.000 Plätze) ist noch nicht ausverkauft: So ist die aktuelle Situation beim SC Paderborn vor der Partie am Samstag (15.30 Uhr) gegen den SC Freiburg.

Nach Abschluss des Vorverkaufs stehen den heimischen Fans noch 800 Stehplatzkarten zur Verfügung. Deshalb werden am Spieltag 90 Minuten vor Beginn die Tageskassen geöffnet. Paderborns Trainer Steffen Baumgart reagierte auf die Nachricht nicht enttäuscht, machte aber dennoch eine klare Ansage: »Wir begrüßen alle gerne, die ein schönes Spiel sehen wollen.

Aber Fans sind die, die uns auch in schlechten Zeiten die Daumen drücken. Wie gegen Sprockhövel.« Damit spielte Baumgart auf seinen Einstand in Paderborn an. Im Halbfinale des Westfalenpokals traf er mit dem SCP in seinem ersten Pflichtspiel im April 2017 auf den damaligen Regionalligaletzten und siegte mit Mühe 2:1. Nur 811 Zahlende wollten damals das Duell sehen.

Noch Restkarten

Geschäftsführer Martin Hornberger geht dennoch davon aus, dass die Restkarten am Spieltag abverkauft werden. Ausverkauft wird die Heimpremiere aber ohnehin nicht sein. Das liegt dann aber am SC Freiburg. Den Gästen aus dem Breisgau stehen genau 1702 Tickets (1200 Steh- und 502 Sitzplätze) zur Verfügung, 858 Karten wurden verkauft, maximal 1000 Besucher werden aus dem Schwarzwald erwartet.

Doch auch für die kommenden hohen Auswärtshürden beim VfL Wolfsburg und bei Hertha BSC werden die Neulinge aus Paderborn nicht mit übermäßiger Unterstützung aus dem eigenen Lager rechnen können. Für die Partie am 31. August in der Volkswagen-Arena (30.000 Plätze) buchten bislang 616 SCPer eine Karte. Noch sehr viel geringer ist das Interesse an der Partie im 74.475 Besucher fassenden Berliner Olympiastadion: 293 Anhänger der Ostwestfalen machten bislang von ihrem Vorverkaufsrecht Gebrauch.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6867156?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198358%2F