>

Mo., 09.09.2019

SCP-Spieler verliert mit Albanien 1:4 im Stade de France Gjasula debütiert gegen Weltmeister

Klaus Gjasula (schwarzes Trikot) beim Bundesligaspiel gegen den SC Freiburg.

Klaus Gjasula (schwarzes Trikot) beim Bundesligaspiel gegen den SC Freiburg. Foto: Friso Gentsch/dpa

Paderborn/Paris (WB/dpa/paul). Paderborns Mittelfeldspieler Klaus Gjasula hat gegen Frankreich sein Länderspiel-Debüt für Albanien gefeiert. Vor 78.000 Zuschauern unterlag Albanien am Samstagabend dem Fußball-Weltmeister mit 1:4 (0:2).

Gjasula, der erst vor wenigen Wochen seinen ersten Bundesliga-Einsatz feierte, wurde in der 54. Minute beim Stand von 0:2 eingewechselt. Nur zwölf Minuten später sah der SCP-Akteur die gelbe Karte für ein Foulspiel. In der laufenden Erstligasaison ist der 29-Jährige eine feste Größe beim SC Paderborn und bestritt alle vier Pflichtspiele über die volle Zeit.

Vergangene erhielt der defensive Mittelfeldspieler erstmals eine Einladung zur Nationalmannschaft. Am Dienstag (20.45 Uhr) trifft Gjasula mit Albanien auf Island, bevor es wieder zurück nach Paderborn geht.

Verwirrung um Nationalhymne

Vor dem Anpfiff gab es statt der Nationalhymne Albaniens die von Andorra - dem nächsten Gegner der Franzosen am Dienstag. Und damit nicht genug: Dem musikalischen Fauxpas folgte gleich noch ein verbaler, als der Stadionsprecher nach einer Entschuldigung die Zuschauer in Paris dazu aufforderte, »die Nationalhymne von Armenien zu respektieren«.

Auf Intervention der irritierten und verärgerten Gäste wurde schließlich doch noch die richtige Hymne gespielt und die Partie fast zehn Minuten später angepfiffen. »Das ist etwas, das nicht passieren sollte, aber leider passiert ist«, kommentierte Frankreichs Trainer Didier Deschamps die peinliche Panne. Frankreichs Präsident Emmanuel Macron entschuldigte sich am Sonntag beim albanischen Premierminister Edi Rama. Macron habe sich »aufrichtig für den skandalösen Fehler entschuldigt«, schrieb Rama auf seinem Twitter-Account. Der Fehler sei inakzeptabel gewesen und Macron habe die Reaktion »unserer Spieler geschätzt«, so Rama.

 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6913605?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198358%2F