>

Do., 26.09.2019

Noch kein Tor in der Liga beim SCP Baumgarts Bayern-Taktik: Vollgas-Fußball

Paderborns Trainer Steffen Baumgart

Paderborns Trainer Steffen Baumgart Foto: Schwabe

Paderborn (WB/MR). Steffen Baumgart redet nicht gerne drumherum. »Wir wissen um die enorme Wucht, die mit dem FC Bayern München auf uns zukommt«, sagt Paderborns Trainer mit Blick auf den Gast am Samstag. An der Taktik mit zwei Spitzen hält er dennoch fest: »Ich kann das Ergebnis nicht voraussagen, aber das, was wir spielen wollen: Vollgas nach vorne, Chancen erarbeiten und dann schauen, was passiert.« Mit dieser Ausrichtung habe sein Team in den meisten Spielen gut ausgesehen, das 4-4-2 gebe der Mannschaft die größte Sicherheit.

Im Umkehrschluss heißt das: Auch gegen den aktuell besten Angriff der Liga (16 Tore in fünf Spielen) setzt Paderborns Coach auf Attacke. »Wir werden so hoch wie möglich angreifen«, betont Baumgart und macht nur eine Einschränkung: »Die Bayern haben eine Riesenqualität. Vielleicht werden wir im Verlauf des Spiels gezwungen, etwas zu ändern.«

Schlusslicht der Liga

Das sieglose Schlusslicht der Liga gegen den Meister und Pokalsieger – die Rollenverteilung vor dem fünften Pflichtspiel-Duell zwischen beiden Vereinen (vier Siege der Bayern, 21:1 Tore) muss erst gar nicht diskutiert werden. Das macht auch Baumgart nicht. Der miserable Start des Aufsteigers mit nur einem Zähler zwingt ihn aber dazu, weiter mit viel Risiko zu agieren. Er selbst formuliert die Ausgangslage in drei knappen Sätzen so: »Die Tabellensituation ist bekannt. Die Schwere der Aufgabe ist klar. Aber es geht darum, drei Punkte zu holen.«

Paderborns Problem ist aber nicht nur die Chancenverwertung, die Mannschaft konnte noch kein einziges Erstligaspiel ohne Gegentor beenden. Dass dies ausgerechnet gegen die Bayern gelingt, ist höchst zweifelhaft, auch wenn sich Baumgart kämpferisch gibt: »Um 15.30 Uhr ist Anstoß, und es steht 0:0. Dann schauen wir mal, wie es nach 90 Minuten steht.«

Personell sieht es gut aus. Baumgart kann bis auf Jungprofi Dominik Bilgorevic (Bänderriss) auf alle Spieler zurückgreifen. Nach langer Verletzungspause darf sich Sebastian Schonlau Hoffnungen machen, erstmals in den SCP-Kader zur rücken.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6958298?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198358%2F