>

Mi., 30.10.2019

Trainer Steffen Baumgart bangt um den Einsatz einiger Leistungsträger Erneute Rochade: Mit Personalsorgen geht’s nach Hoffenheim

Abwehrspieler Sebastian Schonlau (Mitte) hat sich im Pokalspiel in Leverkusen eine Nasenverletzung zugezogen. Sein Einsatz in Hoffenheim ist fraglich.

Abwehrspieler Sebastian Schonlau (Mitte) hat sich im Pokalspiel in Leverkusen eine Nasenverletzung zugezogen. Sein Einsatz in Hoffenheim ist fraglich. Foto: Oliver Schwabe

Paderborn (WB/dpa). Vor dem dritten Pflichtspiel binnen sechs Tagen plagen Fußball-Bundesligist SC Paderborn Personalsorgen. Im Auswärtsspiel bei der TSG 1899 Hoffenheim am Freitagabend (20.30 Uhr) bangt Trainer Steffen Baumgart um den Einsatz einiger Leistungsträger.

In der Vorschau-Pressekonferenz am Mittwoch gab sich der 47-jährige Coach jedenfalls zurückhaltend. Der Grund: Sven Michel (Schienbeinblessur aus dem Bundesligaspiel gegen Düsseldorf) und Sebastian Schonlau (Nasenverletzung aus dem Pokalspiel in Leverkusen ) sind angeschlagen. Sebastian Vasiliadis verspüre zwar Schmerzen im Fuß, er soll aber bis Freitag einsatzbereit werden. »Wir müssen sehen, wer bis dahin fit wird«, sagte Baumgart. Kein Thema sind die beiden Verletzten Uwe Hünemeier und Marlon Ritter. Definitiv fehlen wird zudem Klaus Gjasula, der nach seiner fünften Gelben Karte gesperrt ist.

Zingerle kehrt ins Tor zurück

Schlussmann Leopold Zingerle wird nach seiner Pause im DFB-Pokal wieder ins Tor zurückkehren. Trotz der Tatsache, dass er die Erfolgself vom jüngsten Meisterschaftsspiel (2:0 gegen Düsseldorf) nicht komplett auflassen kann, gibt sich Trainer Steffen Baumgart optimistisch: »Das gestrige Spiel im DFB-Pokal hat gezeigt, dass ich mich auf alle verlassen kann. Das ist ein sehr gutes Zeichen.« Die Entscheidung über die Startelf wird voraussichtlich erst am Spieltag fallen. Auch die Systemfrage (4-4-2 oder 4-3-3) ließ Baumgart offen.

Gegner Hoffenheim siegte zuletzt vier Mal in Folge

Nach dem ersten Saisonsieg in der Fußball-Bundesliga gegen Fortuna Düsseldorf am vergangenen Samstag ist die Stimmung in Paderborn gut. Daran konnte auch die knappe Pokal-Niederlage in Leverkusen am Dienstag nichts ändern . Allerdings weiß Baumgart, dass in Sinsheim eine schwere Aufgabe auf sein Team wartet. Die TSG fuhr zuletzt vier Siege in Folge ein. »Auf uns kommt eine ähnliche Wucht und Geschwindigkeit zu wie in Leverkusen «, betonte der Coach, der seine Spieler auf hohes Anlaufen und gutes Umschaltspiel einstellen wird.

SCP rechnet mit 600 Fans

Der SC Paderborn erwartet, dass er auf der Reise zur TSG Hoffenheim von rund 600 Fans begleitet wird. Bis Mittwochmittag sind etwa 400 Eintrittskarten in Paderborn verkauft worden. An der Tageskasse, die wie das Stadion um 18.30 Uhr öffnet, wird es ausreichend Sitz- und Stehplatzkarten für Kurzentschlossene geben.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7032750?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198358%2F