>

Sa., 09.11.2019

0:1 gegen Augsburg in der Benteler-Arena – SCP vergibt Elfmeter Paderborn im Pech

Mit einem direkten Freistoß, 25 Meter vor dem Tor, perfekt in Eck geschossen von Max Philipp, gelingt Augsburg der Führungstreffer.

Mit einem direkten Freistoß, 25 Meter vor dem Tor, perfekt in Eck geschossen von Max Philipp, gelingt Augsburg der Führungstreffer. Foto: Jörn Hannemann

Paderborn (WB). Bundesliga-Aufsteiger SC Paderborn 07 hat auch das Kellerduell gegen den FC Augsburg verloren. Nach starkem Start, einem weiteren verschossenen Elfmeter und einem wohl regelwidrigen Gegentor musste sich der Ligaletzte dem FCA mit 0:1 (0:1) geschlagen geben. Während sich die Sieger damit auf den 15. Platz verbesserten, liegen die Verlierer nun fünf Punkte hinter dem Relegationsrang.

Die Heimfans hatten ihre kleine Choreo mit dem Motto »Wir kämpfen bis zum Ende« überschrieben und dieser Aufforderung leistete ihre Mannschaft von Minute eins an Folge. Gerade 18 Sekunden waren vergangen, als sich Pröger nach Zuspiel von Gerrit Holtmann die erste Chance bot.

Die Paderborner behielten den Vorwärtsgang bei und bekamen nach einem Foul von Raphael Framberger an Streli Mamba zum zweiten Mal in dieser Saison einen Elfmeter zugesprochen. Doch wie Jamilu Collins beim 1:2 gegen Mainz scheiterte auch Gjasula am gegnerischen Keeper – in diesem Fall dem Tschechen Tomas Koubek (6.). Weitere sechs Minuten später verstolperte Mamba – ebenfalls nach präzisem Zuspiel Holtmanns – die nächste große Gelegenheit.

Paderborn findet kein Gehör beim Referee

Die Paderborner hatten das Duell zwischen den bis dahin zweikampfschwächsten Teams der Liga (SCP 45,8 Prozent, FCA 46,3 Prozent) in dieser Phase fest im Griff. Nach 25 Minuten spiegelte neben dem Chancenverhältnis (3:0) auch die Zweikampfquote von 62 zu 38 Prozent die Kräfteverhältnisse angemessen wider. Allein auf der Anzeigetafel war von den Unterschieden nichts zu erkennen und beinahe hätten Florian Niederlechner (30.) beziehungsweise Ruben Vargas (31.) das Gesehene mit den ersten Augsburger Möglichkeiten konterkariert.

Fortan allerdings war der FCA in der Partie und profitierte immer wieder von Ungenauigkeiten im Paderborner Aufbauspiel. Aus einer solchen, einem Fehlpass samt anschließendem Foul von Kapitän Gjasula, resultierte ein Freistoß, den Philipp Max zum 0:1 ins Ecke schlenzte (41.). Torwart Leopold Zingerle und seine Teamkollegen beschwerten sich anschließend bei Schiedsrichter Marco Fritz (Korb) noch vehement darüber, dass sich einige Augsburger direkt in die Mauer gestellt hatten, was seit dieser Saison regelwidrig ist, fanden beim Referee aber kein Gehör.

Paderborn wacht noch einmal auf

Die Augsburger kamen mit Aufwind aus der Kabine und bemühten sich, das 2:0 nachzulegen. Von den Hausherren war nicht mehr viel zu sehen. Trainer Steffen Baumgart reagierte nach der Einwechslung von Christopher Antwi-Adjei (46./für Holtmann) ein zweites Mal, brachte Stürmer Sven Michel für den schwachen Gjasula (60.). Und tatsächlich wachte seine Mannschaft noch einmal auf. Koubek verhinderte bei einem Freistoß von Abdelhamid Sabiri das 1:1 (68.). Mit der Einwechslung von Ben Zolinski für Jans (79.) maximierte Baumgart das Risiko, aber eine Belohnung war ihm nicht mehr vergönnt.

Mit dieser neunten Niederlage im elften Punktspiel verabschiedet sich der SCP in die dritte Länderspielpause, an deren Ende die nächste übergroße Herausforderung wartet. Am Freitag, 22. November (20.30 Uhr), tritt der Aufsteiger in Dortmund an.

Stimmen

SCP-Manager Martin Przondziono: »Wir verlieren wieder unverdient. Wie verschießen einen Elfer und kassieren ein irreguläres Tor weil ein Augsburger in der Mauer steht. Das ist verboten. Man kann als Schiri einen Fehler machen, aber wenn der vierte Offizielle dann zu mir in der Halbzeit sagt, ›dann spielt ihr Blinden doch besser Fußball‹, dann ist für mich jetzt für mich das Maß voll.«

SCP-Trainer Steffen Baumgart: »Das Gegentor war eine Tatsachentscheidung, damit müssen wir leben. Was mich stört ist, dass dieses Tor nicht noch mal überprüft wird, weil es angeblich keine relevante Situation sein soll. Es fällt aber am Ende ein Tor, dass diese Partie letztlich entscheidet. Wir waren in der ersten Viertelstunde klar besser, haben aber leider den Elfer nicht reingebracht. Der Aufwand war wieder groß, aber es leider nicht gereicht.«

FCA-Trainer Martin Schmidt: »Es genauso gekommen, wie wir es vor dem Spiel analysiert haben. Wir waren letztlich auf der Standardebene das glücklichere Team. Der verschossene Elfer von Paderborn war für uns der Weckruf, mit einem Freistoß haben wir das Siegtor gemacht. Wir haben einen Dreier geholt und damit den Auftrag erfüllt.«

Statistik

Paderborn: Zingerle – Jans (79. Zolinski), Kilian, Schonlau, Collins – Gjasula (60. Michel), Vasiliadis – Pröger, Sabiri, Holtmann (46. Antwi-Adjei) – Mamba

Augsburg: Koubek – Framberger, Jedvaj, Uduokhai, Max – Khedira, Baier (75. Moravek), Richter, Niederlechner (85. Cordova), Vargas – Finnbogason (90.+3 Gouweleeuw)

Zuschauer: 13.758

Tor: 0:1 Max (41.)

Gelbe Karten: Collins / Jedvaj, Movarek, Max

Kommentare

Im Pech - ja, aber auch


nicht gut gespielt heute. Momentan werden die wichtigen Spiele gegen Teams wie Köln, Mainz, Augsburg verloren.

Das tut echt weh.

Ein großes Kompliment an die Fans im Stadion, die das ganze Spiel über skandiert und das Team nach Abpfiff noch mit Jubel verabschiedet haben. Das war sehr stark!

Uns gehen die Elfmeterschütze aus

Wonach werden bei uns eigentlich die Elfmeterschützen ausgewählt? Wer am schlechtesten schießt darf, oder wie?

Wie kann man so bei Strafstoß anlaufen bzw. zum Ball stehen?! Eine Frechheit. Das hätte man heute gewinnen können. Aber wenn man solche Chancen herschenkt, dann kannst du als Verein nichts machen!

Diese Faxen bringen nichts. Einfach hart und platziert das Ding rein hauen. Wer nicht weiß, wie das geht: einfach nochmal das Finale 1990 gucken!

Vielleicht sollte Zingerle schießen.

2 Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7053102?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198358%2F