47-Jähriger hat mit Werder-Coach Florian Kohfeldt gemeinsam den Fußballlehrerschein gemacht
Baumgart fehlen noch Kleinigkeiten

Paderborn (WB/MR). Personell hat Paderborns Trainer Steffen Baumgart vor dem Gastspiel am Sonntag beim SV Werder Bremen keine Sorgen, alle Spieler sind im Training. Kopfzerbrechen bereitet ihm die Punktebilanz und die damit verbundene Fehlerkette seiner Jungs.

Samstag, 07.12.2019, 05:15 Uhr aktualisiert: 07.12.2019, 05:30 Uhr
Es wird Zeit: Steffen Baumgart muss punkten. Foto: Thomas F. Starke
Es wird Zeit: Steffen Baumgart muss punkten. Foto: Thomas F. Starke

„Es sind Kleinigkeiten, die meine Mannschaft nicht zu 100 Prozent umsetzen. Die werden in dieser Liga sehr hart bestraft und brechen uns immer wieder das Genick“, sagt der SCP-Coach. Baumgarts Problem ist auch, dass jedes Mal andere Spieler die entscheidenden Dinge falsch machen. Er sieht’s aber auch positiv: „Das zeigt im Umkehrschluss, dass sich meine Spieler weiterentwickeln und dazulernen.“

Baumgart weiß, „wie Flo denkt“

Zuletzt gelang es seiner Mannschaft, gegen zwei Topteams der Liga zumindest teilweise mitzuhalten. Die erste Hälfte gegen den BVB (3:0-Führung) war stark, der zweite Abschnitt gegen sichtlich müde Leipziger (2:3 nach 0:3) auch. „Daran müssen wir anknüpfen“, fordert Baumgart.

Der 47-Jährige hat mit Werder-Coach Florian Kohfeldt gemeinsam den Fußballlehrerschein gemacht und erwartet einen offensiv auftretenden Gegner: „Ich weiß, wie Flo denkt und was für ihn wichtig ist. Er hat einen klaren Plan, sein Team steht kompakt und spielt mit einer hohen Laufbereitschaft aggressiv gegen den Ball.“ Eine Philosophie, die auch zum SCP passt. “Da gibt es durchaus Parallelen“, sagt Baumgart. Auch Werder habe sich einige Male nicht für gute Spiele belohnt.

Nicht Letzter, lieber „die Nummer 18 in Deutschland“

An der Leistungsbereitschaft mangele es auch beim SCP nicht. Baumgart wehrt sich daher gegen die Beschreibung „Tabellenletzter”. Das stimme zwar, er drückt es trotzdem lieber etwas freundlicher aus: „Wir sind die Nummer 18 in Deutschland.”

So könnten sie spielen

Werder: Pavlenka - Gebre Selassie, Veljkovic, Moisander, Augustinsson - Sahin - M. Eggestein, Klaassen - Bittencourt, Rashica - Osako

SCP: Zingerle - Dräger, Kilian, Schonlau, Collins - Pröger, Vasiliadis, Gjasula, Holtmann - Mamba, Michel

Schiedsrichter: Stegemann (Bonn)

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7115489?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198358%2F
Schleusener rettet Nürnberg vor dem Abstieg - Oral: «brutal»
Das Team des 1. FC Nürnberg jubelt über den erlösenden Treffer zum 3:1.
Nachrichten-Ticker