>

Mi., 22.01.2020

Erstmals verliert der SC Paderborn ein Punktspiel, in dem Srbeny trifft Eine neue Erfahrung

Rückkehrer Dennis Srbeny trifft gleich in seinem ersten Bundesligaspiel gegen Leverkusen, trotzdem verliert der SCP.

Rückkehrer Dennis Srbeny trifft gleich in seinem ersten Bundesligaspiel gegen Leverkusen, trotzdem verliert der SCP. Foto: Oliver Schwabe

Von Elmar Neumann

Paderborn (WB). Es gab beim SC Paderborn 07 eine Zeit, da konnte man sich auf die folgende Gleichung verlassen: Trifft Dennis Srbeny , verliert der SCP nie und gewinnt fast immer. So war das, als der Stürmer in der Hinrunde der Drittliga-Saison 2017/18 seine ersten 15 Punktspiele für Paderborn bestritt. Aus den neun Begegnungen, in denen Srbeny je ein Tor erzielte, holte sein Team 25 von 27 möglichen Punkten.

Dann ging’s für den gebürtigen Berliner bekanntlich auf die Insel, zu Norwich City. Zwei Jahre später ist er zurück – und sofort ist es nicht mehr, wie es war. Exakt 729 Tage nach seinem bis dahin letzten Einsatz für Paderborn (2:0-Erfolg in Chemnitz am 20. Januar 2018) stand der Stürmer am Sonntag gegen Bayer Leverkusen wieder in einem Meisterschaftsspiel für den SCP auf dem Platz, traf – und verlor doch. Die einst verlässliche Gleichung ist sogleich Geschichte, die erste ist eben nicht die dritte Liga. Das klare 1:4, diese neue Erfahrung, hielt den Stürmer natürlich auch davon ab, sich zu ausgiebig über seinen ersten Treffer im deutschen Fußball-Oberhaus zu freuen. „Der Verein hat mich zurückgeholt, um Tore zu schießen. Das ist meine Aufgabe. Aber mir sind Punkte wichtiger. Davon haben wir null geholt. Daher war es ein trauriger Abend für mich und für uns“, sagte Srbeny.

Steigerung notwendig

Auf der Habenseite verbuchte der 25-Jährige den Treffer, auf der anderen Seite eine leichte Verletzung und Kritik vom Coach. Als sich der Mann, dessen Marktwert derzeit eine Million Euro betragen soll, auf den Weg zu seinem zweiten Tor und dem 2:3 machen wollte (65.), wurde er vom Niederländer Daley Sinkgraven unsanft ausgebremst und musste wenig später mit „Hüft- und Oberschenkelschmerzen“ vom Feld. SCP-Trainer Steffen Baumgart sprach anschließend von einem „Pferdekuss“, auch Srbeny selbst ging davon aus, „dass es nichts Wildes ist“. Nachdem am Montag nur die Spieler trainiert haben, die nicht zum Einsatz gekommen sind, und der Dienstag frei war, wird sich am Mittwoch zeigen, ob ein Einsatz in Freiburg am Samstag in irgendeiner Form gefährdet sein könnte. Klar ist mit Blick auf die Begegnung im Breisgau hingegen schon, dass sich der Torjäger steigern muss.

„Es freut mich für Dennis, dass er ein Tor gemacht hat, trotzdem war es kein gutes Spiel von ihm. Er muss sich in allen Bereichen steigern. Da muss mehr Körperlichkeit, mehr Robustheit rein“, sagte Baumgart. Deutliche Worte, denen der Rückkehrer nicht widersprechen wollte. Vielmehr hat auch Srbeny einigen Nachholbedarf ausgemacht: „Das war bestimmt alles andere als optimal. Svenni (Sven Michel, Anm. d. Red.) und ich sind gar nicht richtig ins Pressing gekommen. Da müssen wir, da muss aber auch das ganze Team zulegen.“

„... wenn wir das 2:3 gemacht hätten”

Zweifel daran, dass viel mehr möglich und der Bundesliga-Verbleib für den Ligaletzten immer noch im Bereich des Machbaren ist, hegt der Debütant nicht. Das 1:4 gegen Bayer taugt nur als kleiner Kratzer am optimistischen Gemüt. „In den ersten 20 Minuten nach der Pause hat man doch gesehen, dass wir auch Mannschaften wie Leverkusen in Bedrängnis bringen können. Ich hätte gerne mal gesehen, was passiert wäre, wenn wir das 2:3 gemacht hätten. Wir können jeden schlagen. Davon bin ich fest überzeugt“, sagt Srbeny.

Der hat nach einem Bundesliga-Einsatz für den SC Paderborn schon so viele Tore erzielt wie in acht Premier-League-Auftritten für Norwich City. Und „eines Tages“, sagt der Mittelstürmer, „werde ich mich auch über diesen Treffer bestimmt freuen können. Denn das ist doch etwas, was man nicht vergisst.“

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7209899?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198358%2F