>

Mi., 26.02.2020

Nichte des Spielers des SC Paderborn war nach Spiel bei Bayern München gestorben Mamba bedankt sich für „riesige Anteilnahme“

SC Paderborns Streli Mamba.

SC Paderborns Streli Mamba. Foto: Oliver Schwabe

Paderborn (WB). Drei Tage nach dem tragischen Tod seiner 14 Monate alten Nichte hat sich Streli Mamba am Montagabend via Instagram zu Wort gemeldet und sich im Namen seiner Familie „für die riesige Anteilnahme“ bedankt.

Zudem postete er in seiner Story ein Foto, auf dem er seine Nichte auf dem Arm trägt, und schrieb dazu: „Ich weiß, dass du die Spiele deines Onkels nun von einem speziellen Platz aus siehst. Ich werde alles dafür tun, um dich glücklich zu machen.“ Daher will der Angreifer auch nicht akzeptieren, dass die Sehnenverletzung, die er sich in München zugezogen hat, das Saison-Aus bedeuten könnte: „Ich werde alles daran setzen, um rechtzeitig zum Endspurt auf dem Feld zu stehen, damit wir am Ende unser gemeinsames, großes Ziel erreichen und mein Engel in dieser Saison noch einmal ein Spiel von mir sehen kann .“

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7296304?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198358%2F