>

Sa., 07.03.2020

SC Paderborn bangt um Christopher Antwi-Adjei und Sven Michel Angeschlagen vom Platz

Christopher Antwi-Adjei (links) und Sven Michel. Fotos: Thomas F. Starke

Christopher Antwi-Adjei (links) und Sven Michel. Fotos: Thomas F. Starke

Paderborn (WB/MR). Als ob die 1:2-Heimniederlage gegen den 1. FC Köln am Freitagabend nicht schon schmerzhaft genug war: Der stark abstiegsbedrohte SC Paderborn bangt nun auch noch um zwei weitere Angreifer. Christopher Antwi-Adjei (26) und Sven Michel (29) mussten kurz vor der Pause und in der Halbzeit verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Beiden droht eine längere Pause.

„Ich mache mir hier extreme Sorgen. Bei Sven ist es enorm in die Leiste reingezogen, er konnte keinen Schritt mehr machen und musste raus“, sagte Trainer Steffen Baumgart nach der Partie. Für den Stürmer kam Hamid Sabiri. Nur drei Minuten vor dem Pausenpfiff hatte bereits Christopher Antwi-Adjei Probleme mit der Muskulatur im rechten Oberschenkel signalisiert. „Der Muskel hatte sofort zugemacht. Da wollten wir dann auch nichts riskieren und hatten uns für den sofortigen Tausch entschieden“, beschrieb Baumgart die Situation.

MRT-Untersuchung soll Klarheit bringen

Eine genaue Diagnose lag auch am Samstagnachmittag noch nicht vor. „Eine MRT-Untersuchung am Montag wird Klarheit bringen“, sagte Teammanager Ole Siegel dem WESTFALEN-BLATT. Baumgart befürchtet aber bereits einen längeren Ausfall: „Als Trainer hoffe ich natürlich, dass alles nicht so schlimm ist. Aber mein Gefühl sagt mir im Moment etwas anderes.“

Die hochgelobte Paderborner Offensive würde die beiden Ausfälle noch einmal besonders hart treffen, denn erst vor zwei Wochen hatte sich Streli Mamba (25) schwer verletzt. Paderborns torgefährlichste Spitze (5 Treffer) hatte sich beim 2:3 in München einen Teilriss der Bizepssehne des rechten Knies zugezogen. Eine Operation ist zwar nicht erforderlich, dennoch wird der schnelle Angreifer wohl bis zum Saisonende ausfallen. Wie sehr sein Tempo dem SCP-Team fehlt, zeigte sich auch am Freitag gegen Köln. Und das nächste Abstiegs-Endspiel wartet schon: Am kommenden Freitag (Anstoß: 20.30 Uhr) ist der SCP bei Fortuna Düsseldorf zu Gast.

 

 

Kommentare

Gute Besserung!

An dieser Stelle erstmal Genesungswünsche an die Verletzten.
Allerdings brauchte Jimmy eh dringend eine Pause und das schon seit Wochen. Seine Leistungen sind schlecht, DJ macht auf der Position einen besseren Job, ebenso Holtmann. Doch unser Hauptproblem ist seit Beginn der Saison das Mittelfeld, warum ein Kapic nicht einmal ein Spiel machen darf und warum Marlon Ritter nur als Notgroschen eingesetzt werden, offenbart sich mir nicht.
Letztlich hat sich in den letzten 2 Spielen aber gezeigt, dass die Einstellung der Mannschaft nicht mehr stimmt. Zu wenig Kampfwillen und zuviel Verunsicherung führen zu groben Fehlern und einem Kollektivversagen. Ich hoffe, dass wenigstens Kilian bald wieder fit ist.

1 Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7315371?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198358%2F