>

Mo., 04.05.2020

Paderborns Trainer Baumgart will am Montag mit dem Mannschaftstraining beginnen „Völliges Neuland“

Paderborns Trainer Steffen Baumgart will heute wieder mit dem kompletten Kader auf dem Platz trainieren.

Paderborns Trainer Steffen Baumgart will heute wieder mit dem kompletten Kader auf dem Platz trainieren. Foto: Jörn Hannemann

Von Matthias Reichstein

Paderborn (WB). Der Termin steht: Wenn auch der zweite Corona-Test für das gesamte Team negativ verläuft, wird Bundesliga-Schlusslicht SC Paderborn am Montag Nachmittag um 15 Uhr wieder das Mannschaftstraining aufnehmen. „Wir haben die Einheit extra etwas nach hinten gelegt, weil wir die Ergebnisse abwarten wollen“, sagt Trainer Steffen Baumgart.

Seit vier Wochen versucht sich der SCP unter Beachtung umfangreicher hygienischer Maßnahmen und ohne Öffentlichkeit auf eine mögliche Fortsetzung des Ligabetriebs vorzubereiten. Geschah das bislang ausschließlich in Kleingruppen mit bis zu sechs Spielern, soll nun erstmals seit dem 13. März wieder der komplette Kader auf dem Platz stehen. „Aber nur während der Trainingseinheit. Davor und danach verläuft alles wie bisher“, betont Baumgart.

Das heißt, dass die vor vier Wochen gebildeten Gruppen zusammen bleiben und ihre eigene Kabine mit dem separaten Duschbereich behalten. Zusätzlich werden nach jeder Übungseinheit die Bereiche, in denen sich die Spieler aufgehalten haben, von einem Fachunternehmen desinfiziert. „Wir werden nur ganz langsam das Teamtraining wieder hochfahren“, kündigt Baumgart an. Rückschläge kann der 48-Jährige zwar nicht ausschließen, macht aber gleichzeitig seine Sicht auf die Pandemie sehr deutlich: „Ich habe großen Respekt vor dieser Krankheit, aber bloßer Körperkontakt reicht nicht, um seine Mitspieler mit dem Virus zu infizieren. Dann müssten sich die Jungs schon anspucken.“ Als Beispiel nennt Baumgart seinen Spieler Luca Kilian: Der 20-Jährige war der erste Bundesliga-Profi, bei dem das neuartige Virus diagnostiziert worden war. Angesteckt hatte der Innenverteidiger aber keinen seiner Mitspieler.

Bis auf eben Kilian und Streli Mamba (Reha nach Teilriss der Bizepssehne) wären auch alle SCP-Profis wieder einsatzbereit, wenn am 16.  Mai mit dem Start in die Rest-Rückrunde begonnen werden könnte. „Starten wir zwei Wochen später, dürften beide sogar schon wieder zum Kader gehören“, ist Baumgart optimistisch.

„Ich wage keine Prognose“

Die Fortsetzung in zwölf Tagen ist aber nur der Wunsch. Ob es überhaupt zum Re-Start kommt, wird wohl am 6. Mai bekannt gegeben. Denn für Mittwoch ist die politische Entscheidung darüber angekündigt, ob der Spielbetrieb wieder aufgenommen werden darf. „Ich bin sehr gespannt, aber ich wage da keine Prognose“, hält sich Baumgart zurück. Sollte aus dem Kanzleramt Grünes Licht kommen, erwartet Paderborns Fußballlehrer bis zum erhofften Saisonende am 30. Juni ganz ungewöhnliche Englische Wochen. Dass die Spiele ohne Zuschauer stattfinden, sei bekannt. Dazu käme aber eine Vorbereitung, wie sie noch keine Bundesligamannschaft absolviert habe. Baumgart: „Wir betreten alle völliges Neuland. Wir können im Training zwar sehr viel simulieren, aber wir kommen nie an 100 Prozent ran.“

Wie es dann weitergeht? Baumgart rechnet mit einem Auswärtsspiel in Frankfurt. So lautete zumindest die offizielle Ansetzung für den 16. Mai – vor dem Virus.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7394100?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198358%2F