Niederlage gegen Bremen nagt am Trainer – Dienstag um 20.30 Uhr gegen Union Berlin
Baumgart stellt die Charakterfrage

Paderborn (WB/MR). Der sportliche Offenbarungseid beim 1:5 gegen den Vorletzten Werder Bremen nagte auch am Montag noch an Steffen Baumgart. Viel Zeit, kräftig Dampf abzulassen, blieb dem Trainer des SC Paderborn aber nicht.

Dienstag, 16.06.2020, 05:48 Uhr aktualisiert: 16.06.2020, 06:01 Uhr
Die Pleite gegen Bremen war für Baumgart eine große Enttäuschung. Foto: Hannemann
Die Pleite gegen Bremen war für Baumgart eine große Enttäuschung. Foto: Hannemann

Vor dem Auswärtsspiel bei Mitaufsteiger Union Berlin am Dienstag (20.30 Uhr, Sky) stellte der 48-Jährge aber die Charakterfrage: „Ich werde jetzt genau hinschauen, wer bis zum Ende dabei bleibt oder wer sich zurückzieht. Gerade in Situationen, wo man am absaufen ist, erkennt man viel von dem, was im Leben wichtig ist.“

Die Pleite gegen Werder war für Baumgart auch eine persönliche Enttäuschung. Das ließ der Fußballlehrer am Montag noch einmal durchblicken und machte sehr deutlich, was er in den kommenden Tagen von seiner Mannschaft erwartet: „Jedes Spiel soll ein Feuerwerk von uns werden. Wir wollen nicht resignieren, sondern die Saison mit erhobenem Haupt zu Ende bringen.”

Auch wenn die Paderborner mit nur 20 Punkten am Tabellenende stehen und am Dienstag endgültig absteigen können, wollte sich der Paderborner Chefcoach die Saison auch nicht kaputtreden lassen. Er erwarte zwar nach Abschluss der Serie einen Umbruch, zog aber auch diese erste Bilanz: „Unsere Spieler haben sich gut entwickelt, wir haben unserem Verein ein Gesicht gegeben, wir haben den Marktwert der Spieler gesteigert und den Klub im deutschen Profifußball stabilisiert.“

Personell wird Baumgart in der Defensive umstellen. Uwe Hünemeier kehrt nach seiner Gelbsperre in die Innenverteidigung zurück, Nachwuchsspieler Jan-Luca Rumpf sitzt auf der Bank. Offen ließ der Trainer noch, wer Sven Michel (fünfte Gelbe Karte) ersetzen wird.  Streli Mamba (Sperre abgelaufen) und Ben Zolinski nannte er als Alternativen.

Die Ausganglage ist klar: Paderborn steigt definitiv ab, wenn das Team nicht gewinnt. Sollten Düsseldorf (in Leipzig) oder Bremen (gegen Bayern) siegen, würde auch der Dreier nicht mehr helfen. Den Unionern fehlt noch ein Sieg zum endgültigen Ligaerhalt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7451555?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198358%2F
Ein Stück aus dem Tollhaus
Symbolbild. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker