SC Paderborn: Vereinloser Stürmer im Training und beim Test dabei
Mit Terrazzino auf Schalke

Paderborn (WB/pk). Böse Zungen könnten behaupten, es sei das Duell zweier Frustrierter. Fakt ist: Im Testspiel am Donnerstag zwischen dem FC Schalke 04 und dem SC Paderborn (Anstoß 14 Uhr, Parkstadion) trifft der punktlose Letzte der Bundesliga auf den sieglosen Tabellen-15. der 2. Liga.

Mittwoch, 07.10.2020, 14:55 Uhr aktualisiert: 07.10.2020, 16:26 Uhr
Marco Terrazzino (links) war zuletzt vom SC Freiburg an Dynamo Dresden ausgeliehen. Foto: dpa
Marco Terrazzino (links) war zuletzt vom SC Freiburg an Dynamo Dresden ausgeliehen. Foto: dpa

Für Paderborns Trainer Steffen Baumgart aber ist es ein gleich aus mehreren Gründen willkommener Vergleich: „Wir bleiben im Rhythmus, können einigen Reservisten Spielpraxis geben und unsere Neuen in Augenschein nehmen.“ Das heißt, die am Montag verpflichteten Prince Owusu und Aristote Nkaka sind mit dabei. Zudem wirkt Marco Terrazzino als Gastspieler mit. Der 29-jährige Stürmer (zuletzt an Dynamo Dresden ausgeliehen) löste seinen Vertrag beim SC Freiburg Anfang der Woche auf und trainiert beim SCP mit. Das bestätigte Baumgart dem WESTFALEN-BLATT.

Owusu und Nkaka laufen auf

„Owusu ist ein sehr talentierter Spieler, der schon aufgefallen ist. Er bringt sehr gute Voraussetzungen mit, auch wenn er sich bei seinen bisherigen Stationen nicht durchsetzen konnte. Das heißt aber nicht, dass ihm das bei uns nicht gelingt. Wir wollen einen gemeinsamen Weg beschreiten und haben schon oft bewiesen, dass wir genau solche Spieler weiterentwickeln können“, sagt Baumgart über den Ex-Arminen und nennt Bernard Tekpetey, der in Schalke und Düsseldorf unter dem Radar lief und beim SCP aufblühte. Den zweiten Neuen, Aristote Nkaka, sieht Baumgart als einen „starken Sechser, der uns vor allem physisch und in den Zweikämpfen weiter bringen soll“.

Zahlreiche Ausfälle

Beide können ihre Fähigkeiten in Gelsenkirchen erstmals im SCP-Trikot unter Beweis stellen. Die langzeitverletzten Sven Michel, Maxi Thalhammer, Chima Okoroji und Streli Mamba sowie Jamilu Collins, Dennis Jastrzembski und Svante Ingelsson (auf Länderspielreise) stehen ebenso nicht zur Verfügung wie Sebastian Schonlau (Grippe), Christopher Antwi-Adjei (Schlag auf den Fuß), Sebastian Vasiliadis (Sprunggelenk) und Dennis Srbeny (Rippenprellung). Alle vier sollen erst nächste Woche richtig einsteigen. Das bedeutet Dienstag, denn nach dem Auslaufen am Freitag dürfen sich die SCP-Profis über ein verlängertes Wochenende freuen.

Das bedeutet Dienstag, denn nach dem Auslaufen am Freitag dürfen sich die SCP-Profis über ein verlängertes Wochenende freuen, bevor die Vorbereitung auf das Heimspiel gegen Hannover (So., 18. Oktober) beginnt. „Wir haben wenig Puffer und keine Winterpause“, begründet Baumgart die ausgedehnte Freizeit.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7621437?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198358%2F
Arminia: Mittwoch erster Corona-Test seit dem Bayern-Spiel
Bayern-Profi Serge Gnabry beim Spiel am Samstag in Bielefeld Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker