Der SC Paderborn 07 tritt am Sonntag beim SV Sandhausen an
Vasiliadis steht wieder im Kader

Paderborn (WB/MR). Vor einer Woche musste Sebastian Vasiliadis noch wegen hartnäckiger Rückenprobleme kurzfristig passen, vor dem Auswärtsspiel des SC Paderborn 07 am Sonntag (13.30 Uhr) beim SV Sandhausen rückt der 23-Jährige aber wieder in den Kader.

Samstag, 24.10.2020, 03:44 Uhr aktualisiert: 24.10.2020, 03:50 Uhr
Wieder dabei: Sebastian Vasiliadis. Foto: Oliver Schwabe
Wieder dabei: Sebastian Vasiliadis. Foto: Oliver Schwabe

Ob Paderborns bislang wichtigster Mann im Mittelfeld auch in der Startelf steht, ließ Trainer Steffen Baumgart dagegen noch offen: „Da bin ich mir nicht sicher. Gegen Hannover hat bei uns im Team sehr viel gepasst. Da gibt es nicht so viele Möglichkeiten, etwas zu ändern.“ Wobei eigentlich alles für das schnelle Comeback des griechischen Nationalspielers spricht. Zum einen wischte Baumgart mit einem Satz alle Spekulationen über den Fitnesszustand von Vasiliadis weg: „Er ist zu 100 Prozent einsatzfähig.“ Zum anderen erwartet der Coach ein sehr kampfbetontes Spiel: „Das wird ein ganz heißer Tanz. Es wird viel auf die Duelle Mann gegen Mann ankommen.“ Und genau in diesen Partien braucht der SCP den besonders zweikampfstarken Profi. Sollte der ehemalige Aalener tatsächlich anspielen, müsste wohl Julian Justvan auf die Bank.

Offen ließ Baumgart auch noch die Personalie Marcel Heller. Der nachverpflichtete Stürmer kämpft aktuell um einen Platz im Kader. Dagegen legte sich der SCP-Coach bei der Besetzung seiner Viererkette fest. Die bleibt unverändert, Uwe Hünemeier erhält damit erneut den Vorzug vor Marcel Correia. Als Außenverteidiger bietet er wieder Johannes Dörfler und Jamilu Collins auf.

Nach seiner Fußprellung kehrte übrigens auch Christopher Antwi-Adjei in dieser Woche wieder ins Training zurück, der Außenstürmer bleibt aber zuhause. Ein Einsatz käme noch zu früh.

So könnte der SCP spielen

Zingerle - Dörfler, Hünemeier, Schonlau, Collins - Vasiliadis, Ingelsson, Schallenberg - Pröger, Srbeny, Führich

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7646210?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198358%2F
„Ich glaube nicht, dass es Zufall ist“
Ritsu Doan (rechts) hatte in Leipzig das 1:0 auf dem Fuß. Eine Führung „würde uns mal gut tun“, sagt Fabian Klos.
Nachrichten-Ticker