Paderborns Jamilu Collins geht auf Länderspielreise
Ingelsson macht Pause - Im Pokal gegen Union Berlin

Paderborn (WB/MR) -

Jamilu Collins geht auf Länderspielreise, Svante Ingelsson bleibt zuhause – so löste der SC Paderborn am Sonntag die knifflige Lage rund um die Abstellungen der Nationalspieler. Die nächste Reise im DFB-Pokal geht derweil in die Hauptstadt.

Sonntag, 08.11.2020, 17:00 Uhr aktualisiert: 08.11.2020, 21:36 Uhr
Svante Ingelsson (rechts) jubelt in Darmstadt mit dem Torschützen Chris Führlich.
Svante Ingelsson (rechts) jubelt in Darmstadt mit dem Torschützen Chris Führlich. Foto: Uwe Anspach/dpa

Für Collins Einsatz, der mit Nigeria in der Afrika-Cup-Quali zweimal gegen Sierra Leone spielt, spricht nicht nur die Wichtigkeit der Partien. Der Linksverteidiger, der bereits im Sommer den SCP verlassen wollte, aber vergeblich auf Angebote wartete, kann so auch international noch mal seine Visitenkarte abgeben.

Bei Ingelsson liegt der Fall etwas anders. Er spielt in der EM-Quali „nur“ für Schwedens U21 und ist seit Sommer praktisch ohne Spielpause. Der 22-Jährige soll daher die freie Zeit zur Regeneration nutzen.

Die erste Reaktion von Paderborns Trainer nach der Pokalauslosung am Sonntag  war derweil typisch für Steffen Baumgart: „Dann kann ich ja Weihnachten doch zuhause in Berlin feiern.“ In der 2. Runde des DFB-Pokals ist der SCP beim 1. FC Union zu Gast. Obwohl Baumgart von 2002 bis 2004 nur zwei Jahre für die „Eisernen“ spielte, ist seine Verbindung zum Klub eine ganz spezielle: „Das ist der Verein, der mir emotional am meisten gegeben hat.“ Auch deshalb konnte es der 48-Jährige verschmerzen, dass der SCP reisen muss: „Union hat im Pokal nach ewigen Zeiten mal wieder ein Heimspiel, deshalb ist alles gut, wie es gekommen ist.“

„Wir freuen uns, dass wir endlich mal wieder ein Heimspiel im Pokal bestreiten dürfen. Gerade mit der Historie, die Steffen Baumgart bei uns hat, ist das für alle Unioner ein schönes Spiel“, kommentierte FCU-Manager Oliver Ruhnert. SCP-Manager Fabian Wohlgemuth ist Berliner und sagte: „Union hat einen überragenden Lauf. Aber ich freue mich auf ein intensives Duell, in dem wir uns alles andere als chancenlos sehen.“

Termin für die zweite Runde ist der 22. und 23. Dezember. Die weiteren Paarungen:

Stuttgart - Freiburg

Leverkusen - Frankfurt

Augsburg - Leipzig

Braunschweig - Dortmund

Hannover - Bremen

Köln - Osnabrück

Mainz - Bochum

Kiel - Bayern

Hoffenheim - Fürth

Wolfsburg - Sandhausen

Ulm - Schalke

Elversberg - M‘gladbach

Wiesbaden - Regensburg

Dresden - Darmstadt

Essen - Düsseldorf

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7669248?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198358%2F
Kurz vor dem Kontrollverlust
Mit Megafonen wiesen Ordnungsamtsmitarbeiter die Schnäppchenjäger darauf hin, dass die Hygiene- und Abstandsregeln einzuhalten sind.
Nachrichten-Ticker