Zweitligist SC Paderborn 07 einigte sich mit dem Linksverteidiger auf eine Vertragsverlängerung
Jamilu Collins bleibt bis 2022

Paderborn -

Fußball-Zweitligist SC Paderborn 07 bastelt weiter an seinem Kader für die kommende Saison: Linksverteidiger Jamilu Collins seinen auslaufenden Vertrag um ein Jahr bis zum 30. Juni 2022.

Montag, 15.02.2021, 16:18 Uhr aktualisiert: 15.02.2021, 16:20 Uhr
Jamilu Colins bleibt eine weitere Saison beim SC Paderborn.
Jamilu Colins bleibt eine weitere Saison beim SC Paderborn. Foto: Wilfried Hiegemann

Eine weitere Vertragsverlängerung mit einem wichtigen Spieler im Zweitliga-Kader kann der SCP07 vermelden. Nachdem der Verein bereits Mittelfeldspieler Ron Schallenberg und Rechtsverteidiger Johannes Dörfler (beide bis 2024) sowie Schlussmann Leopold Zingerle (bis 2023) von einer weiteren Zusammenarbeit überzeugen konnte, verlängerte jetzt auch Linksverteidiger Jamilu Collins seinen auslaufenden Vertrag um ein Jahr bis zum 30. Juni 2022.

Im Sommer 2017 kam Collins aus Kroatien nach Paderborn, wo er sich schnell im deutschen Profifußball etablierte. Mittlerweile stehen 30 Bundesliga-Spiele (1 Tor), 46 Zweitliga-Einsätze und acht DFB-Pokalspiele in seiner Vita. Beim SCP avancierte er nicht nur zu einem wertvollen Spieler im Abwehrverbund, sondern startete von hier aus auch seine Karriere in der nigerianischen Nationalmannschaft, für die er bereits 16 Länderspiele absolvierte.

„Jamilu hat sich in den dreieinhalb Jahren in Paderborn sehr gut entwickelt. Mit seinen starken Leistungen hat er zahlreiche andere Vereine auf sich aufmerksam gemacht. Auch deshalb freuen wir uns, dass er seine weitere sportliche Heimat beim SCP07 sieht. Gemeinsam wollen wir die vorhandenen Potenziale weiterentwickeln“, kommentiert Geschäftsführer Sport Fabian Wohlgemuth in einer Pressemitteilung des Vereins die Vertragsverlängerung.

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7821409?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198358%2F
Wie valide sind die Corona-Schnelltests?
Von Beginn der Woche an sollen alle, die es wollen, ohne besonderen Anlass untersuchen können, ob sie mit dem Coronavirus infiziert sind und möglicherweise andere anstecken könnten.
Nachrichten-Ticker