SC Paderborn gewinnt gegen Sandhausen mit 2:1 – Ingelsson gegen Heidenheim gesperrt
Erster SCP-Sieg nach Rückstand

Paderborn -

Nach vier Pflichtspielen in Folge ohne Sieg hat Fußball-Zweitligist SC Paderborn mal wieder gewonnen. Zum ersten Mal in dieser Saison siegte der SCP nach Rückstand, drehte gegen den SV Sandhausen ein 0:1 in ein 2:1 um.

Samstag, 20.02.2021, 14:52 Uhr aktualisiert: 20.02.2021, 16:02 Uhr
Christopher Antwi-Adjei (rechts) bejubelt seinen Siegtreffer zum 2:1.
Christopher Antwi-Adjei (rechts) bejubelt seinen Siegtreffer zum 2:1. Foto: Wilfried Hiegemann

 Im Vergleich zum 0:0 bei Hannover 96 nahm Paderborns Trainer Steffen Baumgart in der Startelf eine Änderung vor. Svante Ingelsson begann im Mittelfeld anstelle von Sebastian Vasiliadis. Der neue Sandhäuser Coach Gerhard Kleppinger tauschte gegenüber dem 2:3 gegen den Karlsruher SC zweimal.

22. Spieltag: SC Paderborn 07 - SV Sandhausen 2:1 (1:1)

1/16
  •  

    Foto: Wilfried Hiegemann
  •  

    Foto: Wilfried Hiegemann
  •  

    Foto: Wilfried Hiegemann
  •  

    Foto: Wilfried Hiegemann
  •  

    Foto: Wilfried Hiegemann
  •  

    Foto: Wilfried Hiegemann
  •  

    Foto: Wilfried Hiegemann
  •  

    Foto: Wilfried Hiegemann
  •  

    Foto: Wilfried Hiegemann
  •  

    Foto: Wilfried Hiegemann
  •  

    Foto: Wilfried Hiegemann
  •  

    Foto: Wilfried Hiegemann
  •  

    Foto: Wilfried Hiegemann
  •  

    Foto: Wilfried Hiegemann
  •  

    Foto: Wilfried Hiegemann
  •  

    Foto: Wilfried Hiegemann

Mit dabei beim Anpfiff auf Paderborner Seite war Innenverteidiger Uwe Hünemeier, der am Donnerstag aufgrund von Problemen mit dem Hüftbeuger pausiert hatte. Am Freitag gab es einen Tweet auf der Homepage des Vereins. „Das war eine reine Vorsichtsmaßnahme. Ein älterer Bus muss ja nicht mehr jeden Meter machen“, witzelte Baumgart und Hünemeier (35) antwortete: „Der etwas ältere Bus war in der Inspektion. Die rechte Stoßstange ist jetzt repariert, der Bus läuft wieder wie am Schnürchen.“

Wie am Schnürchen lief es für die in einem 4-3-3 auflaufenden Gastgeber am Samstag in der Benteler-Arena zunächst nicht, dennoch hatte der SCP die erste Chance des Spiels. Christopher Antwi-Adjei bediente Chris Führich und der schoss am rechten Eck vorbei (achte Minute).

Ansonsten gehörte die Anfangsphase den Kurpfälzern, die am Freitag durch den 2:0-Sieg von Eintracht Braunschweig gegen Jahn Regensburg auf Rang 17 und damit vom Relegationsrang auf einen direkten Abstiegsplatz zurückgefallen waren. Und sie wurden für ihr größeres Engagement belohnt. Nach einer Viertelstunde nahm Besar Halimi den Ball im Anschluss an einen Einwurf volley und traf unhaltbar für Leopold Zingerle unten rechts ins Eck.

Das war nicht unverdient, der SCP fand keine offensiven Lösungen, war defensiv anfällig und ließ sich das Spiel des robusten Gegners, der immer wieder Standards bekam und so gefährlich wurde, ein Stück weit aufdrücken. Daher fiel der Ausgleich in der 36. Minute ein wenig aus dem Nichts. Nach einem langen Ball von Kapitän Sebastian Schonlau erzielte Dennis Srbeny sein achtes Saisontor und zog in der internen Torjägerliste mit Führich gleich. Das war gleichzeitig der Pausenstand, durchaus schmeichelhaft für die Hausherren.

Zum zweiten Durchgang brachte Baumgart in Person von Johannes Dörfler und Vasiliadis (für Freddy Ananou und Ingelsson) gleich zwei Neue. Sandhausen zeigte nach wie vor den größeren Willen, blieben vorne aber harmlos. Es sprach einiges für ein Unentschieden, doch dann drosch Antwi-Adjei die Kugel unhaltbar für Stefanos Kapino zum 2:1 in den Winkel (74.) und stellte mit seinem ersten Saisontor die Weichen auf Sieg. Dabei blieb es auch.

Für den SCP geht es bereits am Dienstag weiter mit dem Nachholspiel gegen den 1. FC Heidenheim. Anstoß ist um 18.30 Uhr in der Benteler-Arena. Dann fehlt Ingelsson, der in der ersten Hälfte seine fünfte Gelbe Karte sah. Damit ist der Schwede gesperrt.

Statistik

SC Paderborn: Zingerle - Ananou (46. Dörfler), Hünemeier, Schonlau, Collins - Thalhammer (59. Michel), Schallenberg, Ingelsson (46. Vasiliadis)- Führich (83. Pröger), Srbeny (70.Owusu), Antwi-Adjei

SV Sandhausen:Kapino - Nauber, Röseler, Zhirov - Diekmeier, Contento (78. Rossipal) - Linsmayer (88. Kister), Bachmann (88. Paurevic) - Halimi (78. Keita-Ruel), Esswein (74. Schmidt) - Behrens

Schiedrichter: Hartmann (Wangen)

Tore: 0:1 Halimi (15.), 1:1 Srbeny (36.), 2:1 Antwi-Adjei (74.)

Gelbe Karten: Ingelsson (5) / Zhirov, Nauber

Stimmen

SCP-Trainer Steffen Baumgart: „Das war ein richtiges Fußballspiel. Wir haben die Zweikämpfe angenommen. Auch wenn es keine hochklassige Partie war, konnten wir den Abstand nach unten vergrößern.“

Siegtorschütze Christopher Antwi-Adjei: „Das war ein wichtiger Sieg für uns. Wir haben uns reingekämpft. Jetzt wollen wir eine Serie starten.“

Manager Fabian Wohlgemuth: „Nach einer etwas längeren Anfangsphase haben wir zu der richtigen Körpersprache gefunden, um gegen einen wirklich leidenschaftlich auftretenden Gegner ins Spiel zu kommen. Spätestens der Gegentreffer war dann der ultimative Weckruf. Wir waren heute mit einem Dreier dran und es war wichtig, nach etlichen guten Leistungen in den vergangenen Wochen auch mal wieder im Ergebnis zu überzeugen. Sandhausen hat uns bis zum Schluss gefordert.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7829801?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198358%2F
Wie valide sind die Corona-Schnelltests?
Von Beginn der Woche an sollen alle, die es wollen, ohne besonderen Anlass untersuchen können, ob sie mit dem Coronavirus infiziert sind und möglicherweise andere anstecken könnten.
Nachrichten-Ticker