Zweitligist dreht die Partie gegen Karlsruhe und muss sich am Ende doch mit einem Punkt begnügen – Schallenberg und Collins gesperrt
2:2 – zwei Ehemalige ärgern den SC Paderborn

Paderborn -

Erst einen Rückstand in eine Führung verwandelt, aber am Ende reichte es für Zweitligist SC Paderborn gegen Karlsruhe nur zu einem 2:2 (0:1). Von Peter Klute
Freitag, 19.03.2021, 20:39 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 19.03.2021, 20:39 Uhr
Hier scheitert Chris Führich noch an Karlsruhes Keeper Marius Gersbeck, später trifft er zum 2:1.
Hier scheitert Chris Führich noch an Karlsruhes Keeper Marius Gersbeck, später trifft er zum 2:1. Foto: Wilfried Hiegemann
 Die Badener waren mit großem Respekt nach Ostwestfalen gereist. KSC-Trainer Christian Eichner zeigte sich vom 2:0-Sieg des SCP am Montag auf St. Pauli „schwer beeindruckt“, vor allem das Tempo hatte es ihm angetan: „Da kommen keine D-Züge, da kommen ICEs auf uns zu. Wir müssen den Paderbornern die Geschwindigkeit nehmen.“ Bevor es aufs Gleis ging, wurde es erst einmal bunt in der Benteler-Arena. Der SCP beteiligt sich mit den Vielfaltswochen an den Internationalen Wochen des Rassismus. Die Osttribüne war mit T-Shits ausgelegt, Kapitän Sebastian Schonlau lief mit einer Regenbogenbinde auf. Neben Schonlau verteidigte erwartungsgemäß Marcel Correia anstelle des gelb-gesperrten Uwe Hünemeier.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7876888?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198358%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7876888?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198358%2F
Im Handwerk überwiegt Zuversicht
Das Bauhandwerk bleibt das Zugpferd: Im Bauhauptgewerbe ist die Auftragsreichweite seit Herbst um fünf Wochen angewachsen, im Ausbaugewerbe um 1,9 Wochen.
Nachrichten-Ticker